26. Juni 2021 Hans-Raimund Kinkel

Zweites Wellnesshostel der Welt in Laax

Günstig, nachhaltig, stylisch: dafür steht die neue Generation Hostels der Schweizer Jugendherbergen. Zwar gilt die Schweiz nicht gerade als das günstigste Reiseland, doch wer den Urlaub richtig plant, kann Reisebudget sparen: Zum Beispiel mit den Schweizer Jugendherbergen als Unterkunft. Seit Mitte Dezember 2020 stehen das Hallenbad Aua Grava mitsamt seinem neuen Wellness- und Fitnessbereich sowie das neue wellnesshostel3000 für Übernachtungsgäste offen.Es ist bereits das zweite Wellnesshostel im Netzwerk der Non-Profit-Organisation und das zweite Wellnesshostel weltweit überhaupt.

Die neue Hostel-Ikone in den Bündner Alpen steht für ein authentisches und unkompliziertes Wohngefühl sowie günstige Preise in Kombination mit einem modernen Wellness- und Fitnessangebot. Das Aua Grava und wellnesshostel3000 liegt direkt am Laaxersee und bietet einen herrlichen Ausblick auf diesen und die umliegenden Bündner Berge. Das Hallenbad sowie die Wellness- und Fitnessbereiche des Aua Grava sind für Übernachtungsgäste direkt vom wellnesshostel3000 aus erreichbar. In der 1835 m2 großen Wohlfühlzone befinden sich das komplett erneuerte Hallenbad mit einem 25-Meter-Schwimmbecken sowie einem Kinderbecken mit Erlebnisrutsche. Neu hinzugekommen sind ein großzügiger Wellnessbereich sowie ein top ausgestattetes Fitnesscenter. Für Entspannung sorgen eine finnische Sauna und eine Kräutersauna, ein Dampfbad, ein Heißbecken, verschiedene Erlebnisduschen sowie ein von Tageslicht durchfluteter Innenhof und ein Ruheraum mit Panoramaverglasung. Im Fitnesscenter finden die Gäste Geräte der neusten Generation sowie ein attraktives Kurs- und Massageangebot.

Wie für die Schweizer Jugendherbergen typisch, werden verschiedene bauliche wie auch dekorative Elemente der Destination angepasst. Wie sehr sich das wellnesshostel3000mit seinem neuen Heimatort Laax identifiziert, wird durch das Szenografie-Konzept vielerorts sicht- und spürbar. Angefangen bei den Menübezeichnungen im Restaurant über die Dekorationen in den öffentlichen Bereichen bis hin zur ikonischen Sutga Rumantscha – einem für die Schweizer Jugendherbergen entworfenen Sessel, der sich auf interaktive Art und Weise ganz der rätoromanischen Sprache und Kultur widmet.

Dreh- und Angelpunkt zwischen dem wellnesshostel3000 und dem Aua Grava ist das neue Restaurant Biblau (Rätoromanisch für «schönes Blau»), das auch Gästen von außerhalb offensteht. Die Nachhaltigkeit, der sich die Schweizer Jugendherbergen seit jeher verschrieben haben, ist auch auf der Speisekarte des Biblau deutlich erkennbar. So finden sich auf dem Menü zahlreiche traditionelle Gerichte mit regionalen Zutaten – vom Apéro-Plättli mit Käse und Wurst aus der Umgebung bis hin zu verschiedenen Gerichten mit Einflüssen aus dem Bünderland. Zudem gibt es zahlreiche Gerichte auch in einer vegetarischen oder veganen Variante. Die Schweizer Jugendherbergen setzen mit dem Laaxer wellnesshostel3000 die 2014 in Saas-Fee gestartete Erfolgsgeschichte der innovativen Kombination aus Hostel und Spa fort.

Eckdaten wellnesshostel3000
Eröffnung: Dezember 2020
51 Zimmer : 27 Doppelzimmer mit Dusche/WC (eines davon hindernisfrei)
10 Familienzimmer mit Dusche/WC
10 Vierbett-Zimmer mit Lavabo
6 Sechsbett-Zimmer mit Lavabo
16 hindernisfreie Zimmer (32 Betten. Ein Doppelzimmer sowie ein Familienzimmer (3 Betten) verfügen je über eine vollumfänglich hindernisfrei ausgestattete Nasszelle. Für alle Mehrbettzimmer befindet sich eine entsprechende Nasszelle auf der Etage.)

Weitere Infos zum wellnesshostel3000 unter www.youthhostel.ch/wellnesshostel3000

, ,