10. Oktober 2019 Hans-Raimund Kinkel

Winter-Neuigkeiten aus Ski amadé

Kulinarik spielt seit jeher eine wichtige Rolle in Ski amadé, wie etwa die Ski- und Weingenusswoche oder der Höchste Bauernmarkt der Alpen zeigen. Zu TASTE Ski amadé gehören jetzt auch die neuen Genuss-Ski-Routen, die Skifahrern helfen, die besten kulinarischen Spots zu finden. Die Neuerung auf digitaler Ebene ist in diesem Winter der Friend-Tracker in der Ski amadé Guide App. Mit seiner Hilfe kann man die Freunde im Skigebiet orten. Selbstverständlich wurde für die Skisaison 2019/2020 auch wieder viel in die Infrastruktur investiert und beispielsweise neue Bahnen in den Regionen Schladming-Dachstein und Hochkönig gebaut.
Ski amadé, das ist ein Skipass für 760 Kilometer Pisten, 270 Liftanlagen und 260 Skihütten und Bergrestaurants in den fünf Regionen Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal. Eben Österreichs größtes Skivergnügen.

TASTE Ski amadé: die neuen Genuss-Ski-Routen
Die 14 neuen Genuss-Ski-Routen stehen wie die Ski- und Weingenusswoche unter dem Oberbegriff TASTE Ski amadé und bieten viele Vorteile für Skifahrer: Dank der vorgeschlagenen Routen lernt man nämlich nicht nur das jeweilige Skigebiet kennen, sondern auch die besten kulinarischen Hotspots an den Pisten und im Tal. In jeder der fünf Regionen gibt es zwei bis vier verschiedene Routen, die als Beschreibung in der Ski amadé Guide App und auf der Ski amadé Webseite hinterlegt sind. Wer sie abfahren möchte, kann sich ganz einfach von der App von Hütte zu Hütte navigieren lassen. Jede Route steht unter einem anderen Schwerpunktthema, zum Beispiel: „Süße Versuchung“ in der Salzburger Sportwelt, „Kräutergenuss-Tour“ am Hochkönig, „Skihaubentour“ in Gastein, „Steirische Genussroute“ in Schladming-Dachstein und „die Genussvolle“ im Großarltal. Sämtliche Tipps sind Empfehlungen von Einheimischen und können selbstverständlich auch ohne der Route zu folgen, angefahren werden.

Neu: Ski amadé Guide App jetzt mit Friend-Tracker

© Ski amadé/Ziegler

In der vergangenen Saison wurde die beliebte App Ski amadé Guide neu aufgesetzt. Neben regionsspezifischen Informationen und einem hochgenauen Tracking- und Routing-Tool bietet sie auch fotorealistisches 3D-Kartenmaterial, das den Gästen eine perfekte Vorbereitung für die Skitage ermöglicht. Für die neue Skisaison hat man sich in Ski amadé eine praktische neue Funktion für die App ausgedacht: den Friend-Tracker. Wer die App auf das Handy geladen hat, kann sich mit Freunden, die ebenfalls die App haben, digital verbinden und diese dann im Skigebiet orten. Einzige Voraussetzungen: beide Personen müssen dem zugestimmt haben und die App muss zumindest im Hintergrund geöffnet sein, damit man sich sehen kann. Ein praktisches Tool nicht nur für Freunde. Auch Familien profitieren davon: wenn beispielsweise der jugendliche Nachwuchs ein paar Stunden alleine im Snowpark oder auf den Pisten unterwegs sein möchte und die Eltern ein paar Hütten abfahren wollen.

Die Ski- und Weingenusswoche feiert 10-jähriges Jubiläum

© Ski amadé/Schartner

In Ski amadé kann man schon seit vielen Jahren auch auf den Hütten sehr gut essen und trinken. Zehn Jahre wird in diesem Winter die Ski- und Weingenusswoche. Sie findet alljährlich im März statt und bietet neben vielen Weinverkostungen auf den Skihütten und in den Hotels im Tal von Jahr zu Jahr mehr Genuss-Events. So gibt es beispielsweise in Großarl, in Gastein und am Hochkönig Gondeldinner mit Weinbegleitung, eine Winzergondel am Hochkönig und zahlreiche Weinverkostungen in der Salzburger Sportwelt. Außerdem findet in dieser Zeit auch der Höchste Bauernmarkt der Alpen statt, mit Marktständen der örtlichen Bauern und Produzenten an 28 verschiedenen Hütten in ganz Ski amadé. In diesem Winter läuft die Ski- und Weingenusswoche vom 14. bis 21. März 2020.

Neue, leistungsfähigere Bahnen in Schladming-Dachstein und in Mühlbach/Dienten am Hochkönig

Fünf Regionen gehören zu Ski amadé: die Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und das Großarltal. © Ski amadé

Um ihrem Ruf als eine der modernsten Skidestinationen gerecht zu bleiben, hat Ski amadé für die Wintersaison 2019/2020 Investitionen von rund 70 Millionen Euro geplant. Darunter fallen Liftprojekte wie etwa in Schladming-Dachstein oder am Hochkönig: Auf die Schladminger Planai wird eine moderne, leistungsfähige 10er-Kabinenbahn mit 153 Gondeln und einer Förderleistung von 3.800 Personen pro Stunde gebaut. In Mühlbach/Dienten am Hochkönig wird nach zweijähriger Bauzeit die Gabühelbahn fertiggestellt. Der alte Doppelsessellift wird von einer hochmodernen 10er-Kabinenbahn mit einer Förderleistung von 2.400 Personen pro Stunde ersetzt. Zudem wird in die Anschaffung von Pistengeräten, den Ausbau der Schneesicherheit, in Service- und Qualitätsverbesserungen investiert.

Coole Events im Winter 2019/2020
In Ski amadé jagt im Winter eine hochkarätige Veranstaltung die nächste. Sie sind so unterschiedlich, dass für jeden etwas dabei ist – von Opening-Partys mit Live Acts im Dezember, wie etwa am 6.12.2019 in Schladming, vom 13. bis 15.12.2019 in Flachau oder am 14.12.2019 in Bad Hofgastein, bis FIS-Weltcup-Rennen der Profi-Skifahrer, wie die Weltcup-Abfahrt und Alpine Kombination der Damen am 11. und 12.1.2020 in Zauchensee, der Damen-Nachtslalom am 14.1.2020 in Flachau, der Snowboard Weltcup in Bad Gastein am 14. und 15.1.2020 oder der Herren-Nachtslalom am 28.1.2020 in Schladming.

Übrigens: Der Ski amadé Skipass gilt in allen fünf Regionen auf sämtlichen Pisten des Skiverbunds. Ein 6-Tagespass kostet in der Hauptsaison 275,50 Euro (Jugendliche 206,50 Euro, Kinder 138 Euro).

Informationen für Ski-amadé-Gäste:
Ski amadé Serviceline: +43/6452/4033366, www.skiamade.com, urlaub@skiamade.com

Startfoto: © Ski amadé

, ,