28. September 2020 Hans-Raimund Kinkel

Über Stock und Stein – Im Herzen Bayerns

(epr) In Bayerns Herzstück – gelegen zwischen München, Ingolstadt, Nürnberg und Regensburg – werden Naturfreunde von einer Vielfalt an spannenden, abwechslungsreichen Wanderwegen begrüßt. Ob sportlich durch das Altmühltal oder durch das sanfte Hügelland der Hallertau, ob durch weitläufige Kurparks oder Bayerns erstes Nationales Naturmonument „Weltenburger Enge“ mit dem Donaudurchbruch – es warten Wandertouren für jeden Geschmack.

Vom DonauPforten-Felsenweg hat man eine wunderschöne Aussicht auf das Donautal. (Foto: epr/Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.)

Zwischen Altmühl, Donau und Hallertau finden Jung und Alt abseits der touristischen Hauptrouten die perfekte Möglichkeit, unbekannte sowie atemberaubende Seiten Deutschlands zu erkunden und dem Alltag zu entfliehen. Das Altmühltal empfängt seine Entdecker mit beeindruckenden, stolzen Burgen, die steil aufragende Jurafelsen krönen. Der Rundwanderweg Drei-Burgen-Steig in Riedenburg begeistert mit weiten Panoramablicken über das idyllische Altmühltal und führt zu den mystischen Burgruinen Tachenstein und Rabenstein bis hin zur Rosenburg – den richtigen Weg kann man dank Holzrittern am Wegesrand nicht verfehlen.

Wer den Rundwanderweg Drei-Burgen-Steig im Altmühltal erkundet, kann sich auf der Rosenburg von den Flugkünsten der majestätischen Greifvögel bezaubern lassen. (Foto: epr/Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V./Dietmar Denger)

Auf der Rosenburg können sich Besucher im Falkenhof bei einer Vorführung von den Flugkünsten der majestätischen Greifvögel in den Bann ziehen lassen. Vorbei an regionaltypischen Magerrasen sowie Weinbergen führt der DonauPforten-Felsenweg und verzaubert Klein und Groß mit traumhaften Aussichten über das Donautal und den Kurort Bad Abbach. Außerdem erfahren Wissbegierige an zahlreichen Hörstationen und Erlebnispforten des Rundwegs Interessantes über die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft, die sie umgibt. Auf dem Erlebnispfad „Hopfen und Bier“ lässt sich die Hallertau, die „Heimat des Hopfens“, prima erkunden. Umgeben von hügeligen Landschaften, weitläufigen Hopfengärten, hoch aufragenden Hopfenranken und wunderschön blühenden Wiesen lernt man auf der Tour durchs Abenstal alles rund um das „Grüne Gold“ und das bayerische Reinheitsgebot. Weitere Informationen und vielseitige Wandertouren finden Interessierte unter www.herzstueck.bayern sowie www.rauszeit.bayern.

Startfoto: Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch © Hans-Raimund Kinkel