1. Juli 2021 Hans-Raimund Kinkel

Thüringer Wald mit Bike und Boot

Seit 1067 wacht sie über Eisenach und gehört seit 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe: die Wartburg. Sie ist neben Deutschlands ältestem Fernwanderweg, dem sagenumwobenen Rennsteig, der in Hörschel seinen Anfang nimmt, Hauptanreiz für Entdeckungsreisen in den Thüringer Wald. Ihre herausragende kulturgeschichtliche Bedeutung ist unter anderem mit einem ihrer wichtigsten „Gäste“ eng verknüpft: Martin Luther übersetzte hier vor 500 Jahren das Neue Testament ins Deutsche.

Aussicht auf die Wartburg und die Höhenzüge des Thüringer Waldes. © Dominik Ketz

Wer die Wartburg und Eisenach besucht, wird jedoch nicht nur mit zentralen Figuren der Kultur-, Kunst-, Literatur- und Musikgeschichte wie Johann Sebastian Bach, Walter von der Vogelweide, Moritz von Schwindt oder Lucas Cranach konfrontiert, sondern entdeckt auch zwangsläufig die einmalig schöne Naturlandschaft des Thüringer Waldes. Hier lässt es sich nicht nur herrlich wandern, sei es auf den Spuren des Reformators entlang des Lutherweges, durch die sagenhafte Drachenschlucht oder auf dem Rennsteig. Auch Radfahrer, Mountain- und Gravelbiker kommen hier auf ihre Kosten. Wer sich einfach einmal treiben lassen möchte, vertraut sich auf einer Packrafting Tour den kühlen Fluten der Hörsel an. Die Angebote beweisen vor allem eines: Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Wasser – Eisenach bietet den idealen Mix aus Weltkultur, eindrucksvoller Natur und sportlicher Herausforderung.

Die Bike- und Boot-Tour durch Eisenach

Das Abenteuer beginnt mit einer dreistündigen Paddeltour auf der Hörsel, anschließend geht es mit dem Mountainbike hoch hinaus zum Rennsteig. © Regionalverbund Thüringer Wald e.V. / Adrian Greiter

Packrafting ist der neueste Trend für alle Outdoor-Aktivisten und schafft die perfekte Symbiose aus Wander- und Paddelsport. Dass man sich mit „perfekt“ nicht unbedingt zufriedengeben muss, beweist das Radstube Bike & Boot – Tourenangebot ab Eisenach. Das Mikro-Abenteuer beginnt zu Wasser mit einer etwa dreistündigen Paddeltour in ultraleichten, erstaunlich robusten Packraftbooten. Ziel ist der Eisenacher Ortsteil Hörschel. Hier am Beginn des Rennsteigs geht es weiter mit dem Mountainbike, und zwar stetig bergauf zur „Hohen Sonne“. Der „Große Drachenstein“ (466 m ü.NN.) bildet den höchsten Punkt der knackigen Tour. Der Krafteinsatz wird mit einer grandiosen Weitsicht auf den Inselsberg und die Hörselberge belohnt. Mit einer Abfahrt ins Mariental endet die geführte Tour, die wie kaum eine andere sportliche Abwechslung bietet.
Weitere Informationen unter:
www.eisenach-rafting.de/boat-bike

Mountainbike-Flow und „göttliche“ Gravelpfade

Die anspruchsvollen Routen können mit einem lokalen MTB-Guide erkundet werden. © Thüringer Tourismus GmbH / Adrian Greiter

Wer sich für Eisenach als Ausgangspunkt für Radtouren entscheidet, findet hier anspruchsvolle, sportliche Touren mit satten Anstiegen, denn von hier aus führen fast alle Wege erstmal bergauf. Oben angekommen bieten sich spektakuläre Aussichten auf die Wartburg oder die Höhenzüge des Thüringer Waldes. Für Mountainbiker und E-Mountainbiker gilt gleichermaßen: Wer ordentlich „Höhe macht“, darf sich durch Abfahrten im dichten Netz aus Singletrails auf kurvenreichen, flowigen Pfaden entlang der Hörselberge, ursprünglich als Wohnort der Götter bekannt, belohnen. Einst zum Lustwandeln für die Burgherren angelegt, laden die traumhaften Pfade heute zu tollen Biketouren mit jeder Menge Naturgenuss ein. Diese bieten auch Gravelbikern viel Freude. Am besten vertraut man auf die Ortskenntnis lokaler MTB-Guides oder die Tourempfehlungen von Eisenach-Wartburgregion Touristik.
Weitere Informationen unter:
www.tba-bike.de / www.rad-stube.de

Mehr Informationen zu Eisenach unter: www.eisenach.info; Startfoto: Ob zu Fuß oder per pedales unterwegs, die sportliche Herausforderung wird stets mit atemberaubenden Ausblicken belohnt. © Christian Heilwagen