22. September 2018 Hans-Raimund Kinkel

The Glasshouse – Eine schottische Ikone in Edinburgh

Einst war The Glasshouse eine Kirche. Mir rührender Geschichte. Ihre Ursprünge gehen auf Lady Glenorchy zurück, eine altruistische Dame, die die Kirche für die ärmere Bevölkerung bauen ließ. Und damit einen bedeutenden Punkt in der Geschichte Schottland markierte. 170 Jahre später, 2003, beginnt eine neue Zeitrechnung und Schottland bekommt eine neue Ikone: Das The Glasshouse Hotel eröffnet. Ein herausragendes Luxushotel, die erste Adresse in Edinburgh.

Beeindruckend ist die Lage und der Blick – direkt auf die Altstadt und auf Carlton Hill, das markante Weltkulturerbe-Denkmal. Alle 77 Gästezimmer und Suiten haben bodentiefe Fenster und entweder eine eigene Terrasse, die beinah genauso groß wie das Zimmer selbst ist. Oder mit Zugang auf die überaus großzügige Dachterrasse. Stilsicher ist das Design.

Großzügig der Schnitt. Modernste Technik und erstklassige Ausstattung sind selbstverständlich. 2018 wurde die Rezeption des Hotels komplett renoviert. Klare moderne Linien und eine lebhafte Beleuchtung schaffen einen spannenden Kontrast zwischen der historischen, gotischen Kirchenfassade und dem auffallenden modernen sowie luxuriösen Interieur. Typisch Schottisch, warm und herzlich, ist der Service. Das Essen delikat regional. Die Whiskey-Selektion im The Snug sucht ihresgleichen. Nicht zu verpassen ist der Schottische Afternoon Tea. The Glasshouse ist Teil der Autograph Collection von Marriott International und vielfach ausgezeichnet – mehrfach schon als das „Most Sexy Hotel in Scotland“.

Das Objekt gehört zu den YTL-Hotels: www.ytlhotels.com

, , , ,