Parade-Beispiel für Öko-Tourismus

Die Pinguin Parade auf Phillip Island, eine der bekanntesten Touristen-Attraktionen Australiens, hat einen neuen Schauplatz. Am 25. Juli wurde nach drei Jahren Bauzeit ein neues Besucherzentrum eröffnet. Dank Schutzprogrammen des Phillip Island Nature Parks ist die Zwergpinguin-Kolonie in den letzten Jahren auf rund 35.000 Tiere angewachsen. Allabendlich bei Einbruch der Dunkelheit tauchen am Summerland Beach Hunderte der kleinen Frackträger aus den Fluten und watscheln zu ihren Nestern.

Weiterlesen

Margaret River und der Süden Westaustraliens

2019 sind sie die absolute Nummer 1! Margaret River und das südliche Westaustralien führen die Liste der zehn schönsten Reiseziele im asiatisch-pazifischen Raum an, die Reisende laut Lonely Planet in den nächsten zwölf Monaten unbedingt besuchen sollten.

Weiterlesen

Lookout über 260 Meter hohem Wasserfall

Die Barron Falls sind ein mächtiger Wasserfall im Hinterland von Cairns. Mehr als 260 Meter stürzen die Wassermassen des gleichnamigen Flusses in die Tiefe. Ab sofort können Queensland-Urlauber den Wasserfall, die beeindruckende Barron Gorge und den umliegenden tropischen Regenwald aus einer völlig neuen Perspektive erleben – ein kürzlich eröffneter Lookout macht es möglich.

Weiterlesen

Private Touren durch Museen in Westaustralien

Als sogenannte „Cultural Attractions of Australia“ bieten gleich drei westaustralische Museen ab sofort exklusive Privattouren an, bei denen Besucher einen einmaligen Zugang zum kulturellen Erbe Australiens erhalten.

Weiterlesen

Von Outbackfarm zu Outbackfarm

Fünf Outbackfarmen, sogenannte Stations, zwischen Geraldton und Tom Price haben sich zusammengeschlossen und vermarkten ihre „Station Stays“ nun gemeinsam als „Station Stay Way“. Alle Farmen bieten verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten, die von Zelt- und Stellplätzen für Camper bis hin zu Gästezimmern reichen und liegen unweit westaustralischer Highlights.

Weiterlesen

Dirk Hartog Island – Insel am Rande der Ewigkeit

Scheinbar mitten im Nirgendwo, gleich gegenüber vom westlichsten Punkt Australiens im Ozean, etwa neun Stunden Autofahrt nördlich von Perth, liegt die einsame Wildnis von Dirk Hartog Island, unfassbar schön und verlassen zugleich. Hier vereint sich die von Kreidefelsen und Wüste geprägte Kargheit mit der Üppigkeit der türkisfarbenen, von Seegras-Tupfen gesprenkelten Weite des Indischen Ozeans.

Weiterlesen