WALTER GRAMATTÉ UND HAMBURG

Anlässlich einer großen Schenkung zeigt die Hamburger Kunsthalle eine Auswahl von 75 Werken aus ihrem reichen Bestand von mehr als 100 Arbeiten des Berliner Malers, Zeichners und Graphikers Walter Gramatté (1897-1929), dessen Œuvre sich ab den 1920er Jahren stilistisch zwischen dem Expressionismus, dem Surrealismus, der Neuen Sachlichkeit und dem Magischen Realismus bewegt.

Weiterlesen