10. Dezember 2021 Hans-Raimund Kinkel

Südskandinavien – Natur, vielseitige Kunst und Kultur

Herrliche Natur, vielseitige Kunst und Kultur – im Norden gibt es vieles zu entdecken! Davon kann man sich bei einer zehntägigen Reise per Bus und Schiff durch Südskandinavien überzeugen. Nicht nur das dänische „Goldene Zeitalter“ der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts sind dabei Thema, sondern ebenso herausragende Beispiele moderner Architektur, die in den vergangenen Jahren in Dänemark und Norwegen entstanden sind. Ausflüge in die Natur Nordseelands, die Region Oslo oder auch entlang des Limfjordes bei Aalborg versprechen darüber hinaus nicht nur Entspannung, sondern stellen auch ein herausragendes Naturerlebnis dar. Authentische Einblicke geben persönliche Begegnungen mit der deutschen Petri-Gemeinde Kopenhagen und mit Musikern in Oslo. „Wir legen größten Wert auf eine fachlich versierte Reiseleitung“, sagt Geschäftsführer Rüdiger Tramsen, „so lenken wir bei unseren Reisen den Blick auf Hintergründe und Zusammenhänge“. Und Theologischer Leiter Thomas Maier ergänzt: „Neben Besichtigungen und Naturgenuss haben wir auch Erholung und Begegnungen eingeplant.“

Foto: © Hans-Raimund Kinkel

Nach Anreise von Hamburg bildet Kopenhagen das erste mehrtägige „Standquartier“. Die dänische Hauptstadt hat kulturell weit mehr zu bieten als die Meerjungfrau und Schloss Amalienborg. Zu nennen sind hier beispielsweise der Platz Kongens Nytorv mit seinen architektonischen Meisterwerken des 18. Jahrhunderts, die Neue Oper sowie die klassizistische Domkirche mit der berühmten Christusfigur von Berthel Thorvaldsen.

Kopenhagen_Oper_Foto-leonardofiorentini_Pixabay

Entlang der der malerischen Küstenstraße „Strandvejen“ führt ein Tagesausflug zum weltberühmten Louisiana-Museum, einem „Hotspot“ für zeitgenössische Kunst. Vom den Zinnen des Hamlet-Schlosses Kronborg in Helsingör lässt sich auf die schwedische Schwesterstadt Helsingborg schauen. Bei Hornbaek beginnt die „dänische Riviera“ mit endlosen weißen Stränden und Dünen. Auf dem Rückweg werden die ehemalige Zisterzienserabtei am Esrumsee und das Renaissanceschloss Frederiksborg angesteuert.

Oslo-Fjord – © Hans-Raimund Kinkel

Im Rahmen einer „Mini-Kreuzfahrt“ geht es durch den Öresund und das Kattegat Richtung Oslo. Die Einfahrt in den Oslofjord gehört zu den spektakulären Erlebnissen einer Kreuzfahrt. Die norwegische Hauptstadt steht ihrer dänischen Schwester an Sehenswürdigem nicht nach. Zu nennen sind das Rathaus der Stadt oder die barocke Domkirche.

Oslo Opernhaus – © Hans-Raimund Kinkel

Den modernen Kontrast dazu bildet die kühne Architektur des neuen Opernhauses. Vorgesehen sind darüber hinaus ein Besuch bei Fritjof Nansen, dem bahnbrechenden Polarforscher und Menschenrechtler, dem norwegischen Komponisten Gisle Kverndokk, in Deutschland durch Musicals wie „Der Name der Rose“, „Sophies Welt“ oder auch „In 80 Tagen um die Welt“ bekannt und dem Pianisten Morton Gunner Larsen, Spezialist für einen einzigartigen Mix aus Klassik, Blues und Swing. Das neue Edvard Munch-Museum mit dem epochalen Werk „Der Schrei“ und das moderne Ibsen-Haus sind wahre Publikums-Magneten.

Zurück nach Dänemark geht es auf einer Schnellfähre. Von der Station Aalborg mit teilweise überraschenden kulturellen Schätzen wie dem Heiliggeist-Kloster, dem Haus der Musik, dem Kunstmuseum und dem Dom aus dem 15. Jahrhundert geht es durch die schöne Limfjord-Landschaft zum Glenholm Weingut, wo ein tatsächlich in diesen nördlichen Regionen angebauter Wein probiert wird. Vorbei am landschaftlich reizvollen Himmelbjerget führt ein Ausflug nach Odense mit dem neuen, Ende Juni 2021 eröffneten H.C. Andersen Museum und von dort zurück nach Hamburg.

Kopenhagen Nyhavn – © Hans-Raimund KInkel

Die Studienreise „Dänemark – Norwegen: Zwischen Goldenem Zeitalter und Moderne“ wird vom 5. bis 14. Juni 2022 angeboten und kostet 3.390 Euro. Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 680 Euro. Der Aufpreis für eine Außen-Doppelkabine beträgt 40 Euro pro Person, für eine Außen-Einzelkabine 80 Euro. Telefonische Auskünfte gibt es unter 0711 / 61925 38. Nähere Informationen im Internet unter https://biblische-reisen.de

, , ,