22. Januar 2020 Hans-Raimund Kinkel

Schön stinkend – 30 Jahre Seelöwenkolonie

Zum Gedenken an den 30. Jahrestag der Seelöwenkolonie am Fisherman’s Wharf haben das Aquarium of the Bay und PIER 39 die Initiative „Sea Lions in San Francisco“ ins Leben gerufen. Dreißig lokale Künstler wurden gebeten sechs Fuß hohe Seelöwenstatuen in ihrem eigenen, einzigartigen Stil zu gestalten, jede mit einer Umweltbotschaft. Die Statuen werden das ganze Jahr an den wichtigsten Orten in San Francisco zu bewundern sein. Mittlerweile zu einem beliebten Fotomotiv geworden, begannen die ersten kalifornischen Seelöwen kurz nach dem Erdbeben von Loma Prieta im Oktober 1989 in San Francisco auf dem K-Dock von PIER 39 „einzuziehen“.

Im Januar 1990 hatten die heftig bellenden Pinnipeds das Dock übernommen, sehr zur Verärgerung der Mieter der PIER 39 Marina. Die Mitarbeiter des Yachthafens wandten sich an das Marine Mammal Center, eine Organisation, die sich der Rettung und Rehabilitation von Meeressäugern verschrieben hat. Nach vielen Debatten und Recherchen empfahlen die Experten des Marine Mammal Center, dass die Seelöwen in ihrem neu gefundenen Zuhause bleiben sollten. Mit einem reichlichen Nahrungsangebot aus der Bucht und einer vor Raubtieren geschützten Umgebung erwies sich die PIER 39 Marina als idealer Lebensraum für die glitschrigen Meeresbewohner. Innerhalb weniger Monate wuchs die Zahl der Seelöwen auf über 300 an und erreichte im November 2009 mit 1.701 einen neuen Rekord.

Weitere Infos unter: http://www.aquariumofthebay.org/sea-lions-30th/

, , ,