21. September 2020 Hans-Raimund Kinkel

Ruska: Finnlands Natur im Farbenrausch

(epr) Es scheint, als wolle sich die Natur noch einmal von ihrer schönsten Seite zeigen, bevor winterliche Melancholie und dunkle Monate alle Farben verschlucken: Im Herbst verwandelt sich Finnlands Flora in ein leuchtendes Spektakel aus Grün-, Braun-, Gelb- und Rottönen. Die herrliche Färbung des Herbstlaubes wird von den Finnen „ruska“ genannt. Die Saison dauert mehrere Wochen, Ende September/Anfang Oktober ist meist ein sicherer Zeitpunkt, wenn man diesbezüglich eine Reise plant.

Die herbstliche Farbenpracht ist auch in Finnlands Hauptstadt Helsinki zu bewundern. (Foto: epr/Visit Finland/Finnlines)

Dominieren im Sommer das Blau der 188.000 Seen und das Grün der zahllosen Bäume Finnlands Landschaft, taucht „ruska“ Suomi in kräftig-warme rot-orange, gelbe und braune Farbtöne. Auch der Boden mit seinen Moosen, Heiden und Blaubeerbüschen färbt sich in einen roten Teppich. Die Wälder locken mit Ruhe und Stille zu einem Ausflug in den Norden. Das geht ganz bequem und sicher mit dem eigenen Auto und der Fähre.

Die kombinierten Passagier- und Frachtschiffe der Reederei Finnlines verbinden täglich Lübeck-Travemünde mit Helsinki in 29 Stunden. (Foto: epr/Finnlines)

Die kombinierten Passagier- und Frachtschiffe der Reederei Finnlines verbinden täglich Lübeck-Travemünde mit Helsinki in 29 Stunden. Schon diese Seereise ist Entschleunigung pur: Mit gemütlichen Kabinen bis zu 38 qm in der Owner’s Suite, skandinavischem Essen, Zeit fürs Lesen und Entspannen beim „Blick-aufs-Meer-Richten“ und der Faszination „Schiff“ wird bereits die Überfahrt zum Urlaub. Entspannt und sicher geht es überall zu: Weder ist beim Check-in mit Gedränge und Menschenmassen zu rechnen noch muss man – dank Mitnahme des eigenen Fahrzeugs – Gepäckbegrenzungen beachten oder schwere Koffer mühselig schleppen.

So schaffen es auch die Wander-, Paddel-, Angel- oder Radfahrerausrüstung sowie Buggy, Spielzeug und Co. für die Kleinsten in den Finnland-Urlaub. Die geräumigen Schiffe bieten viel Platz an Bord, sodass man jederzeit sicher mit ausreichend Abstand zu Mitreisenden flanieren kann. Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Gäste im Restaurant wurde aufgrund der aktuellen epidemischen Situation begrenzt, dennoch darf man sich auf finnische, deutsche und internationale Spezialitäten freuen, die man ganz entspannt genießen kann. Gut ausgeruht geht es nach der Ankunft in Helsinki in das Erlebnis „ruska“. Eine Überfahrt Travemünde-Helsinki gibt es für bis zu vier Personen, inklusive Kabine und PkW, ab 398,00 Euro.

Weitere Informationen zu Preisen, Abfahrtszeiten und Buchungsmöglichkeiten erhält man unter www.finnlines.com/de. Startfoto: Rushour in Finnland – nicht selten trifft man auf die typisch nordischen Rentiere. (Foto: epr/Visit Finland/Finnlines)