21. Januar 2022 Hans-Raimund Kinkel

Rune Guneriussen – Lights go out

Die Ausstellungsreihe Made on Föhr, hervorgegangen aus dem Artist-in-Residence-Programm des Museums Kunst der Westküste (MKdW), setzt sich mit der Schau Rune Guneriussen – Lights go out fort  (30. Januar bis 12. Juni 2022). Der norwegische Künstler Rune Guneriussen (* 1977) verbrachte 2018 einen Aufenthalt als Artist in Residence am MKdW auf Föhr und legte hier den Grundstein für seine neue Werkserie Lights go out: An unterschiedlichen Standorten auf der Insel schuf er die ersten drei Arbeiten der Serie. Weitere entstanden in Norwegen und dem dänischen Küstenort Skagen. Mittlerweile zählt die Serie 29 großformatige Fotoarbeiten. Eine umfassende, repräsentative Auswahl von 17 Arbeiten wird nun in der ersten musealen Einzelausstellung des Künstlers in Deutschland gezeigt.

Mit seinem Schaffen bewegt sich Guneriussen zwischen Installationskunst und Fotografie. In seiner Serie Lights go out treten abstrakte Lichtinstallationen in „Dialog“ mit der Natur.

Zur Schau erscheint ein Katalog in deutscher und englischer Sprache. www.mkdw.de; Startfoto: antigrowth_2019_©_courtesy_of_the_artist

,