16. November 2019 Hans-Raimund Kinkel

Reise entlang der Lebensader Afrikas

Der Nil gilt mit einer Länge von fast 7.000 Kilometern als wichtigste Wasserressource Afrikas. Seine Quelle war über Jahrhunderte ein sagenumwobener Ort, nach dem Forscher und Abenteurer lange vergeblich suchten.

Die Gebeco Reise führt mit Studienreiseleitung von der Quelle des Nils in Uganda bis zum Niltal in Ägypten. Vor Ort, bei Gesprächen mit Fischern, Farmern und Vertretern der biodynamischen Landwirtschaft erfahren die Reisenden, wie stark der kulturelle und wirtschaftliche Reichtum Ägyptens vom Wasser abhängig ist.

Flusspferde im Nil in Uganda

„Der Nil hat die ägyptische Hochkultur der Pharaonen hervorgebracht und bleibt bis heute die Lebensader des Landes. Am Beispiel dieses Flusses wird besonders deutlich, dass unser Leben ohne trinkbares Wasser nicht vorstellbar ist“, sagt Thomas Bohlander von Gebeco. Aber auch das Ringen um die Nutzungsrechte des Lebenselixiers Wasser steht im Zentrum der 15-tägigen Dr. Tigges-Studienreisen, die Teil des aktuellen Gebeco Themenjahres „Wasser ist Leben“ ist.
www.gebeco.de

, , , , ,