25. Januar 2022 Hans-Raimund Kinkel

Radreise – Auf den Spuren der Jakobspilger

Ferdinand Magellan gilt als erster Weltumsegler. Brasilien-„Entdecker“ Pedro Álvarez Capral steuerte erstmalig vier Kontinente an. Und Vasco da Gama fand den Seeweg nach Indien. Das kleine Portugal ist reich an historischen Seefahrern und Entdeckern.

Die erste Gelegenheit, in diesem Umfeld unterwegs zu sein, besteht in diesem Jahr bereits Ende April. Dann kann man sich mit der DieLandpartie in der Hauptstadt Lissabon auf die Sättel schwingen, um den Spuren mittelalterlicher Jakobspilger zu folgen. Ziel ist die Stadt Porto im Norden des Landes. Die Heimat und Namensgeberin des weltberühmten Portweins steht Lissabon in punkto Schönheit nichts nach. Für die 267 Kilometer lange Strecke zwischen den beiden Metropolen des Landes werden sechs Tage Zeit genommen.

Der Weg ist gesäumt von Weingärten, Olivenhainen und duftenden Eukalyptuswäldern. Vorbei an monumentalen Klöstern geht es nach Coimbra, der Stadt mit der ältesten Universität Europas. Hier taucht man am Abend in einem Fado-Lokal tief ein in die portugiesische Seele. Durch das Tal des Flusses Douro erreicht man gegen Ende der Tour das Zentrum des Portwein-Anbaugebiets. Von hier ist es nicht mehr weit bis Porto, wo man am Vormittag von Tag 8 mit einem Rundgang durch das historische Zentrum die Entdeckungsreise durch Portugal beendet.
https://www.dielandpartie.de/

, ,