23. März 2020 Hans-Raimund Kinkel

Radfahren gut in Coronavirus-Zeiten

Noch darf man Radfahren – Radfahren ist besser als Öffentlicher Nahverkehr, weil man allein auf dem Rad niemand zu nahe kommt. Aber dieser Vorteil allein macht das Radfahren in Zeiten des Coronavirus attraktiv, denn es stärkt zudem die körpereigenen Abwehrkräfte und soll auch die Lungenfunktion stärken. Also am Besten nicht nur den Weg von zuhause zur Arbeit oder zur Nahversorgung in der Stadt, Radtouren ganz allgemein sind angesagt, Und was gibt es Schöneres, als den aufkeimenden Frühling vom Sattel aus zu genießen. Kleinere oder größere Runden vor der Haustüre sind eine gute Alternative. Es gibt auch hier unglaublich viel zu entdecken!

, ,