10. März 2022 Hans-Raimund Kinkel

Radeln zwischen zwei Meeren

Die einmalige Lage zwischen Mittelmeer und Pyrenäen bietet Aktivurlaubern eine Palette an Ausflugsmöglichkeiten. So z.B. erkunden Radler entlang des Canal de la Robine die Lagunenlandschaft.

 Zwischen zwei Meeren entlang des Canal de la Robine, © O. Octobre / Méditerrannée à Vélo / ADT Aude

Wer das Meer liebt, kommt um eine Radtour entlang des Canal de la Robine nicht umhin. Der Kanal verbindet das Meer mit dem Fluss Aude und mündet weiter in den Canal du Midi. Auf dem Streckenabschnitt zwischen Narbonne und dem Städtchen Port-la-Nouvelle entdecken Radler die typische Lagunenlandschaft der Küste des Languedoc. Mit Start in Narbonne, ab etwa der Hälfte der Route, verläuft der Canal de la Robine auf einer Landzunge, die wie eine faszinierende Laune der Natur erscheint. Denn das Streifchen Land ist von den beiden Salzseen „Etang de Bages et de Sigean“ und dem „Etang de l’Ayrolles“ umgeben.

Der Radweg verläuft auf dem Treidelpfad neben dem Kanal. Angekommen in Port-la-Nouvelle wartet der Strand für ein Päuschen am Mittelmeer. Die ganze Radtour ist etwa 24 Kilometer lang, was in rund einer Stunde vierzig gut zu schaffen ist. Wer nicht zurückradeln möchte, nimmt den Regionalzug nach Narbonne. Mehr Infos

https://en.canaldes2mersavelo.com/cycle-route/narbonne-port-la-nouvelle; Startfoto: Canal de la Robine in Narbonne, © C. Deschamps / ADT Aude

,