13. Februar 2020 Hans-Raimund Kinkel

Radeln im Tal der Loire

Das UNESCO Welterbe auf ökologische Art erkunden – denn im Jahr 2020 begeht man im Tal der Loire den zwanzigsten Jahrestag der Aufnahme in das Verzeichnis des UNESCO Welterbes. Eine gute Gelegenheit, diese Kulturlandschaft mit ihrer intakten Natur aufs Neue zu entdecken.

Radroute „La Loire à Vélo“
Zuzeiten des Klimawandels sind das Fahrrad und die Radroute „La Loire à Vélo “ die optimale Weise, das zu tun! Die durchgängig ausgeschilderte Strecke, für jedermann machbar, bietet reizvolle Erlebnisse. Dazu gehören natürlich:

• Die Loire Schlösser, architektonische Meisterwerke der Renaissance.

• Die Loire selbst mit ihrer reichen Fauna und Flora, die man vielleicht bei einer Fahrt auf einem der traditionellen Boote erkundet.

• Erfrischende und schmackhafte Pausen in einer der zahllosen Ausflugsschänken.

Weitere Informationen : www.loireavelo.fr

Spitzenreiter beim Fahrradtourismus

Mit 5.000 km Radwegen nimmt die Region Centre Val de Loire den ersten Platz unter den französischen Rad Destinationen ein. Neben der inzwischen legendären „Loire à Vélo “ erwarten den Radler weitere reizvolle Routen:

• Wer es gerne idyllisch möchte: Indre à Vélo . Die Strecke verläuft entlang des Indre und durchquert grüne Landschaften. Als Beigabe warten Highlights wie des Schloss von Azay le Rideau.

• Für ungetrübten Spaß am Radeln: Saint Jacques à Vélo . Die Strecke führt über Chartres und Tours. Die Gelegenheit, in Chartres die weltberühmte Kathedrale (UNESCO Welterbe) zu besuchen.

• Bestens geeignet für die ganze Familie: Vallée du Loir à Vélo . Es geht entlang der Ufer des Loir , mit Abstechern zum mittelalterlichen Châteaudun oder zum Höhlendorf Trôo

• Den Schätzen französischer Geschichte begegnet man auf: La Véloscénie . Von Paris geht es zum Mont Saint Michel, via Chartres und den pittoresken Hügel des Perche . An der Strecke liegen nicht nur Sehenswürdigkeiten wie das Schloss von Maintenon. Außerhalb ausgetretener Touristenpfade finden sich zwischen Wäldern und Wallhecken zahlreiche weniger bekannte Kleinode

Weitere Informationen: www.marandoavelo.fr; Foto: Foto: D. Darrault

, , , ,