3. März 2019 Hans-Raimund Kinkel

Radeln für Romantiker

Die Flüsse-Region Bayerisch-Schwaben erkunden nicht nur Naturentdecker mit dem Rad. Auch für Kultur-Fans geht es auf dem Sattel von einem Highlight zum nächsten. Gerade für Stadtentdecker und Romantiker ist der bayerisch-schwäbische Teil des Fernradwegs „Romantische Straße“ ein besonderer Tipp. Von Wallerstein bis Friedberg durchläuft die gut ausgeschilderte, 170 Kilometer lange Route die Region auf meist ebenen Wegen. Dabei ist der Name Programm: Insgesamt sieben verträumt-gemütliche Orte und prächtig-glanzvolle Städte erwarten Radbegeisterte mit romantischen Hotspots, aussichtsreichen Rastplätzen und außergewöhnlichen Unterkünften – alle „Zutaten“ also für ein Romantik-Radwochenende in Bayerisch-Schwaben.

Etappe 1: Hoch hinaus im Ries

Radlerpause © Fouad Vollmer

Am Nordrand des Rieskraters beginnt der bayerisch-schwäbische Abschnitt des Fernradwegs „Romantischen Straße“. Durch die einmalige Landschaft der Ries-Ebene geht es Richtung Wallerstein – Sitz des Fürstenhauses Oettingen-Wallerstein, eines der ältesten noch bestehenden Hochadelshäuser Europas. Hier wartet der erste Höhepunkt auf der Strecke: 70 Meter über der Marktgemeinde thront der Wallersteiner Felsen. Nach dem kurzen Aufstieg haben Rad-Urlauber von hier einen tollen 360-Grad-Blick über den Rieskrater. Beim nächsten Stopp spazieren sie dann auf der einzigen vollständig begehbaren Stadtmauer Deutschlands einmal um Nördlingen und bestaunen die verwinkelten Altstadtgässchen von oben. Im verwunschenen Schneidt’schen Garten lassen sie die Seele baumeln und genießen ein Picknick im Schatten einer 400 Jahre alten Eiche. Außerdem lockt die Frickhinger Anlage zwischen Reimlinger und Berger Tor mit ihrem zauberhaften Rosarium. Erstes Etappenziel ist dann das mittelalterliche Harburg. Romantiker lassen den Tag auf der Terrasse des historischen Hertle Hauses mit Blick auf die Wörnitz ausklingen. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist eine Nacht auf Burg Harburg hoch über dem Städtchen: Im renovierten Schlosshotel dürfen sich die Gäste wie Burgherr und Burgfräulein fühlen.

Etappe 2: Prachtstraße und Blumenpracht

Harburg an der Wörnitz © Fouad Vollmer

Am nächsten Tag tauschen Aktivurlauber zunächst Lenker gegen Paddel. Bei einer gemütlichen Kanu-Tour auf der Wörnitz bestaunen sie die Steinerne Brücke und die imposante Burganlage vom Wasser aus. Wieder auf dem Rad führt die Route entlang der Schleifen des „Schlangenflusses“ weiter nach Donauwörth. Auf einem der schönsten Straßenzüge Süddeutschlands darf ein Bummel natürlich nicht fehlen. Auch die idyllische Altstadtinsel Ried ist ein perfekter Romantik-Stopp und lädt zu einem entspannten Spaziergang mit Blick auf die malerische, rosenberankte Stadtmauer ein. Vor einem der zahlreichen Cafés genießen Urlauber die Sonne, bevor es dann entlang von Donau und Lech in die Blumenstadt Rain geht. Im aufwendig angelegten Park der ansässigen Gartencenter-Kette entdecken die Radler Blumen und Grüngestaltung in allen Formen und Farben. Im angrenzenden Hotel oder gemütlichen Gasthäusern in der Nähe tanken sie schließlich Kraft für die letzte Etappe.

Etappe 3: Romantische Kahnfahrt

Augsburg – Wassertuerme-am-Roten-Tor, links-St-Ulrich, Fotograf-Reinhard-Paland

Am nächsten Tag folgen die Radwanderer dem Flusslauf des Lechs weiter bis nach Augsburg – vorbei an abwechslungsreicher Natur, Klosteranlagen und Wallfahrtskirchen. In der Fuggerstadt bestaunen sie Renaissance-Rathaus, Fuggerei & Co. Ein ganz besonderer Tipp ist die „Kahnfahrt“: Hier am Stadtgraben mit traditionsreichem Gasthaus und Bootsverleih soll schon der Dramatiker Bertolt Brecht seiner Jugendliebe den ersten Kuss gegeben haben. Romantik-Radler lassen sich von der Atmosphäre des Biergartens am Wasser verzaubern oder leihen sich eines der Ruderboote aus. Beim letzten Stopp in der einstigen Herzogstadt Friedberg spazieren die Rad-Urlauber dann entspannt entlang von Stadtmauer und alten Uhrmacherhäusern bis zum neu renovierten Wittelsbacher Schloss. Am Platz vor der St.-Jakob-Kirche gönnen sie sich anschließend eine Erfrischung. Wer dem Fernradweg „Romantische Straße“ weiter folgt, radelt nach einer Nacht im Wittelsbacher Land zurück an den Lech und weiter Richtung Süden.

Über Bayerisch-Schwaben

Die Ausflugs- und Kurzurlaubsregion Bayerisch-Schwaben erstreckt sich vom Nördlinger Ries über das Schwäbische Donautal, die Fuggerstadt Augsburg und das LEGOLAND® bis ins Wittelsbacher Land. Radwege in idyllischen Flusslandschaften sowie Wander- und Themenwege durch die vielfältige Natur machen die Region zu einem beliebten Ziel für große und kleine Aktivurlauber. Zwischen prächtig-glanzvoll und verträumt-gemütlich präsentieren sich die Städte und Orte Bayerisch-Schwabens. Entlang der Romantischen Straße lassen sich viele Highlights verknüpfen. Kulturfans und Familien genießen das besondere Flair der historischen Stadtkulissen, Burgen und Straßenzüge, begeben sich auf die Spuren von Römern, Fuggern & Co. oder tauchen in die Museen-Welten von Ballonen, Bienen, Puppen sowie bedeutender Industrie- und Alltagskultur ein. Mit den 18 Lauschtouren gibt es überall in der Region großes Kino für die Ohren: So erfahren Urlauber und Ausflügler via kostenloser App Spannendes rund um die faszinierendsten Schauplätze Bayerisch-Schwabens. Fernab vom Großstadtstress finden Erholungssuchende ihre Auszeit in den besonderen Unterkünften für stille Nächte, schöpfen neue Kraft in Klöstern und Kirchen oder kommen beim Pilgern entlang des Bayerisch-Schwäbischen Jakobuswegs zur Ruhe. Für die touristische Vermarktung der Region ist das Destinationsmarketing Bayerisch-Schwaben zuständig, welches unter der Dachorganisation des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben operiert. www.bayerisch-schwaben.de

Startfoto: Fluesseradeln © BS_Ctrykowski

, , ,