26. Dezember 2019 Hans-Raimund Kinkel

Österreichs kleine, aber feine Skigebiete

Neben der Fülle an international renommierten Ski-Arenen birgt Österreichs Bergwelt auch so manchen Geheimtipp, wo man beim Anblick des tief verschneiten Gebirgspanoramas nur die Geräusche der Natur hört, wo das Pistenangebot überschaubar und die Atmosphäre in den Hütten und an den Liftstationen familiär ist. Ideal sind Österreichs kleine, aber feine Skigebiete insbesondere für Familien mit Kindern. Von Skilehrern persönlich betreut und in überschaubarer Gruppengröße üben sie hier in Ruhe ihre ersten Schwünge und Abfahrten. Zu diesen Skigebieten zählen zum Beispiel der familienfreundliche Sonnenkopf in Vorarlberg, der in einem Seitental im Salzburger Lungau liegende Fanningberg, die schneesichere Tauplitz in der Steiermark, Heiligenblut am Fuße des Großglockners in Kärnten und das Hochkar in Niederösterreich.

Weit im Osten
Das größte Skigebiet Niederösterreichs erstreckt sich am Hochkar bei Göstling an der Ybbs im Mostviertel.

Hochkar_Sessellift_Mostviertel_Tourismus_weinfranz.at

Rund eineinhalb Stunden Autofahrt von Wien entfernt ist das 1.800 Meter hohe Hochkar bei Göstling an der Ybbs ein gleichermaßen abwechslungsreiches wie schneesicheres Skigebiet. Oftmals ist es bis weit in den April hinein möglich, über die Pisten zu schwingen. Acht Lifte und 19 Pistenkilometer zählt das Skigebiet, anspruchsvolle Hänge finden sich ebenso wie ganz gemütliche. Freestyler vollführen im großen Funpark ihre Kunststücke. Im Kinderland gibt es zwei Förderbänder. Zur gemütlichen Rast trifft man sich in den urigen Hütten und Berggasthäusern, zum Après-Ski in der Joschi-Bar.

Wer am Hochkar übernachten will, quartiert sich im Hotel oder in einem der Gasthöfe am Hochkar ein. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten gibt es weiter unten im Tal in Göstling an der Ybbs. Von dort gelangen Skifahrer mit dem Skibus auf das Hochkar. Wer einen Skipass hat, fährt mit dem Bus zum Nulltarif.

Tourismusregion Ybbstaler Alpen
E-Mail: info@ybbstaler-alpen.at
Web: www.ybbstaler-alpen.at/goestling-hochkar
Telefon: +43 7484 93049

Hoch oben
Das Skigebiet Heiligenblut-Großglockner zählt zu den zehn höchstgelegenen Skigebieten in Österreich.

Heiligenblut_Copyright_Grossglockner_Bergbahnen

Die Szenerie beeindruckt: Mit Blick auf den 3.798 Meter hohen Großglockner, den höchsten Berg Österreichs, schwingen Skifahrer bei Heiligenblut über die Pisten. Zwölf Lifte bringen Skifahrer bis in eine Höhe von 2.902 Meter. Variantenreiche 55 Kilometer lang ist das Pistennetz. Ein Genuss für Freerider ist die große Freeride-Arena mit mehreren unpräparierten Hängen und Skirouten. Beim Freeride-Checkpoint bei der Mittelstation können Geländefahrer ihr LVS-Gerät testen und sich über die Lawinensituation informieren. Aufmerksam betreut von erfahrenen Skilehrern versuchen sich kleine Skifahrer im „Snowland“ an ihren ersten Ski-Schwüngen. Für die genussvolle Pause oder zum Ausklang des Skitages stehen neun Hütten und Bergrestaurants zur Wahl.

Grossglockner Bergbahnen Touristik
E-Mail: grossglockner@skisport.com
Web: www.gross-glockner.at
Telefon: +43 4824 2288

In der Mitte
Als besonders schneesicher gilt das Skigebiet Tauplitz bei Bad Mitterndorf im steirischen Salzkammergut.

Tauplitzalm_Freeriding__c__TVB_Ausseerland_-_Salzkammergut_Tom_Lamm

Fast in der Mitte Österreichs liegt der malerische Ort Bad Mitterndorf. Vom Ortszentrum und vom benachbarten Tauplitz aus bringen Bahnen Skifahrer bis auf fast 2.000 Meter Höhe. In Summe erschließen 16 Lifte rund 43 Pistenkilometer. Wer das gesamte Skigebiet erkunden will, befährt die Panoramarunde und die Große Almrunde. Je nach Kondition ist man auf diesen Runden zwei bis dreieinhalb Stunden unterwegs. An ausgewählten Hängen ziehen Freerider ihre Spuren durch den Tiefschnee. Erste Schritte und Schwünge auf Skiern probieren Kinder im Kinderland aus. Eine der Besonderheiten ist der 80 Meter lange, überdachte „Zauberteppich“. Inhaber eines Skipasses benutzen den Skibus in Bad Mitterndorf und Tauplitz zum Nulltarif.

Die Tauplitz
E-Mail: welcome@dietauplitz.com
Web: www.dietauplitz.com/winterurlaub/skigebiet
Telefon: + 43 3688 2252

Ganz im Westen
Familien und Freerider schätzen das Skigebiet Sonnenkopf im Klostertal in Vorarlberg.

Sonnenkopf_Copyright_Klostertaler_Bergbahnen_Alex_Kaiser

Seinem Namen macht der 2.000 Meter hohe Sonnenkopf an vielen Wintertagen Ehre. Weit über die umgebende Bergwelt reicht der Blick. Sieben Lifte erschließen rund 30 Pistenkilometer. Die höchste Liftstation befindet sich in 2.300 Meter Höhe. Bekannt ist der Sonnenkopf für seine Schneesicherheit und für die Naturschnee-Garantie: Das Skigebiet kommt ganz ohne Beschneiung durch den Winter. Die Menge an Naturschnee wissen auch Freerider zu schätzen, die wunderschöne, unpräparierte Abfahrten vorfinden. Kinder vergnügen sich im „Schneemannland“ und lernen in Skikursen, über die Pisten zu kurven. Zum Einkehren bieten sich mehrere Restaurants an. Einen besonders schönen Ausblick genießen Gäste vom Panoramarestaurant am Muttjöchle. Der Aussichtsberg ist auch für Winter- und Schneeschuhwanderer gut erreichbar.

Klostertal Tourismus
E-Mail: info@klostertal.info
Web: www.sonnenkopf.com
Telefon: +43 5582 777

Hinter den sieben Bergen
Mit vielen blauen Pisten punktet das familienfreundliche Skigebiet Fanningberg im Lungau im Salzburger Land.

Fanningberg_Copyright_Fanningbergbahnen

Ein bisschen versteckt in einem Seitental im Lungau, in einer Höhe zwischen 1.500 und 2.150 Meter, liegt das Familienskigebiet Fanningberg mit fünf Liften. Von den 30 Pistenkilometern sind 13 Kilometer blau markiert und als leicht ausgewiesen. Für geübte Skifahrer gibt es außerdem einige schwarz markierte, anspruchsvolle Pisten, die sich jedoch alle auf blauen oder roten Pisten umfahren lassen. Skilehrer betreuen Kinder bei den ersten Versuchen auf Skiern im „Funny-Kinderpark“. Familiär ist die Atmosphäre auch in den urigen Skihütten und Bergrestaurants. Von den nächstgelegenen Orten fahren Skibusse zur Talstation des Skigebiets. Wer einen Skipass hat, fährt gratis.

Fanningbergbahnen
E-Mail: office@fanningberg.info
Web: www.fanningberg.info
Telefon: + 43 6473 7008

, , ,