26. November 2019 Hans-Raimund Kinkel

Neuigkeiten zum Saisonstart in Ski-Norwegen

Norwegens Sportkalender ist ganz einfach: Nach dem Sommerskifahren ist vor der Wintersaison, und diese beginnt im Mutterland des Skisports schon Mitte November. Die meisten der großen Alpinzentren bieten ihren Gästen auch in diesem Jahr wieder Neuerungen, die das sportliche Angebot und den Komfort noch einmal verbessern.

Schon vor Saisonbeginn kann Trysil, das größte Skigebiet Norwegens, mit einem neuen Superlativ aufwarten: Der Ski Star Snow Park Trysil hat aktuell bei den diesjährigen nationalen Snowboard Awards in Oslo den Titel „Bester Snowbaordpark“ Norwegens gewonnen.

Trysilfjell Foto © Skistar Ola Matsson

Das hohe Niveau der gesamten Alpinanlage setzt sich auch bei den anderen Neuerungen in Trysil fort, die vor allem auf weitere Qualitätsverbesserungen bestehender Pisten abzielen. So sichert ein neues Wasserreservoir auf dem Gipfel des Trysilfjells größere Kapazitäten für die Beschneiung: Bei Bedarf können die Pisten noch früher und in kürzerer Zeit mit mehr Schnee als bisher versorgt werden. Kürzeste Ski in/Ski out-Verbindungen zu den Liften bietet der neue, zentral gelegene Appartementkomplex „The Lodge“ mit 52 Wohneinheiten in allen Größenordnungen.

Kinderlift in Hafjell Copyright Hafjell Alpinsenter

Vor allem auf den skifahrenden Nachwuchs setzen die früheren Olympiazentren von Hafjell und Kvitfjell im ostnorwegischen Gudbrandsdal. So öffnet in Hafjell direkt neben der Bergstation der Seilbahn erstmals eine Minicross-Anlage mit eigenem Lift. Das Kinderskigebiet in Kvitfjell ist ab der bevorstehenden Saison erstmals beleuchtet, so dass Kids auch noch abends ihrem Vergnügen nachgehen können.

Fyri Resort Hemsedal © Destination Hemsedal

Mit dem „FÝRI Resort of Hemsedal“ hat in Norwegens Skigebiet mit den längsten Abfahrten ein weiteres Hotel im oberen Qualitätssegment eröffnet. Ein neuer rund ein Kilometer langer Lift verbindet das Resort und ein benachbartes „Hüttengebiet“ mit Hemsedals Skicenter. Auch die neue Piste „Sentrumsvingen“ dockt an das Hotelgebiet und das Zentrums Hemsedals an.

Einen spannenden Einblick hinter die Kulissen des Skibetriebs bietet Hemsedal mit der „Snow Cat Experience“: 530 PS bewegen ein 14 Tonnen schweres Raupenfahrzeug, auf dem Interessenten nicht nur mitfahren und die Präparierung der Pisten erleben können: Zum Abschluss der 45-minütigen Tour darf selbst gesteuert werden.

Information:
Aufgrund des schwachen Kronenkurses ist Norwegen für Urlauber aus dem Euro-Raum seit drei Jahren um rund zwanzig Prozent günstiger geworden.

Startfoto: Kvitfjell © Kvitfjell Alpinanlegg

, , , ,