3. April 2020 Hans-Raimund Kinkel

Neues Design für Hövding-Radler-Kopfschutz

Im vergangenen Herbst brachte Hövding die dritte Generation seines innovativen Airbag-Fahrradhelms auf den Markt. Nun präsentiert das schwedische Unternehmen zwei neue farbenfrohe Überzüge in seiner Frühjahrskollektion. Mit dem Neomint und Leopard Bezug können City-Biker ihren Frühlingslook aufpeppen und gleichzeitig ihre Sichtbarkeit auf der Straße erhöhen.

„Der Hövding ist der weltweit sicherste Kopfschutz für Radfahrer und damit in erster Linie ein Sicherheitsprodukt. Darüber hinaus wollen wir Radfahrern aber auch die Möglichkeit bieten, ihren persönlichen Stil zu unterstreichen und je nach Jahreszeit passend gekleidet zu sein“, sagt Fredrik Carling, CEO von Hövding. „Aus diesem Grund bringen wir jährlich, sowohl im Frühling als auch im Herbst, neue Cover heraus.“

Neomint ist das bislang lebendigste Cover von Hövding mit einer High-Vis-Farbe, die den Radfahrer im Straßenverkehr besonders herausstechen lässt. Der Bezug besteht aus einer Polyamide-Spandex-Mischung, die so auch im Tauchsport verwendet wird, und trägt die weiße Aufschrift „Ride safe feel free“, die komplett reflektierend und somit auch bei Dunkelheit ein echter Hingucker ist. Der neue Leopard Überzug ist der schicke Begleiter im Wildkatzen-Look und soll mit seinen schwarzen, reflektierenden Linien einem drapierten Schal ähneln. Das klassische Motiv besteht aus Baumwolle, Polyester und Polyamid. Das Cover enthält eine Verknotung auf der Rückseite, die dem Stoff zusätzliches Volumen verleiht. Beide Überzüge haben ein Innenfutter, durch das der Kragen im Alltagsgebrauch geschützt wird. Die neuen Überzüge sind mit dem Hövding 3 kompatibel und können auch während des Aufladens montiert bleiben.

Nach vierjähriger Forschung und Produktentwicklung wurde der Hövding 3 im September 2019 auf den Markt gebracht, um den bisher effektivsten Kopfschutz mit einem einzigartig neugestalteten Airbag noch besser auszustatten. Der Kragen ist in der Größe verstellbar und liegt, je nach Befinden, eng am Hals des Benutzers an.

Proaktiver Ansatz

Zudem kann der Hövding 3 auch über Bluetooth mit einem Smartphone verbunden werden, was neue Funktionen und Möglichkeiten für den Benutzer schafft und gleichzeitig auch zu einer Entwicklung von sichereren Städten für Radfahrer beiträgt. Dank der fortschrittlichen Technologie von Hövding können die gesammelten Daten Auskunft darüber geben, wo sich Unfälle und kritische Situationen ereignet haben. Die neu eingeführte ICE-Funktion von Hövding (In Case of Emergency) sendet eine automatische Textnachricht unter Angabe der Koordinaten an die zuvor benannten Notfallkontakte, sobald der Airbag ausgelöst wird. Bei einem Unfall bläst sich der Airbag in 0,1 Sekunden auf, umhüllt den Kopf und schützt den Hals und Nacken des Radfahrers.

Bereits sechs Monate nach Einführung des Hövding 3, ließ sich anhand der Daten erkennen, dass von Trägern des Hövding eine Gesamtstrecke zurückgelegt wurde, die einer achtzehnmaligen Erdumrundung entspricht.

Die Überzüge Neomint und Leopard sind ab sofort für 49,95 Euro erhältlich.

, , , ,