9. Oktober 2020 Hans-Raimund Kinkel

Neuer Qualitätswanderweg entlang des Weißen Mains

Das Fichtelgebirge liegt zwischen Bayreuth und dem tschechischen Eger. Hier finden aktive Urlauber ein 3.400 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz mit Touren durch stille Täler und im Herbst bunte Fichten- und Buchenwälder, vorbei an außergewöhnlichen Stein- und Felsformationen. Mit dem im September vom Deutschen Wanderverband neu zertifizierten Rundwanderweg „Weißmain-Ochsenkopf-Steig“ ist die Mittelgebirgsregion um einen Qualitätswanderweg reicher, der auf zehn Kilometern das Wasser, die Felsen und die beeindruckende Vegetation verbindet.

Im Hochtal des jungen Weißen Mains wandern die Entdecker entlang eines romantischen Flusspfads bis zum Weißmainfelsen – ein geschütztes Naturdenkmal. Nach dem Treppenaufstieg auf diese gewaltige Granitbastion werden sie mit einem beeindruckenden Ausblick ins Schneebergmassiv belohnt. Über die Weißmainquelle führt der Weg hinauf zum Ochsenkopfgipfel, wo die Wanderer von der Aussichtsplattform des Asenturms eine weitere grandiose Aussicht über das Hohe Fichtelgebirge erwartet.

Foto: Weissmainquelle-Tourismuszentrale-Fichtelgebirge © Florian Trykowski