13. Oktober 2020 Hans-Raimund Kinkel

Klapotetzwanderung: In Begleitung von sanftem Poltern

Zahlreiche Klapotetze sind Namensgeber der 25 Kilometer langen Klapotetz Weinstraße, die als kleine Schwester der bekannten Südsteirischen Weinstraße gilt. Ursprünglich wurde der Klapotetz, dessen Name vom slowenischen Wort „klopotati“ (klappern) rührt, zum Vertreiben der Vögel aus dem Weingarten verwendet. Heute sind die Windräder Wahrzeichen der Südsteiermark und ihrer Weinbautradition. Ausgangspunkt dieser Tour ist Arnfels, Endpunkt der Grenzübergang nach Slowenien in Langegg.

Unterwegs kommen die Wanderer an zahlreichen Weingütern und Buschenschänken vorbei, die im Herbst zur Verkostung des beliebten „Sturm“ einladen – vergorener weißer oder roter Traubenmost. Empfehlenswert ist die Wanderung zwischen dem Aufbau der Klapotetze zu Jakobi (25. Juli) und dem Abbau an Martini (11. November). Foto: © Tom Lamm