17. Juni 2018 Hans-Raimund Kinkel

Jura & Drei-Seen-Land mit dem E-Bike entdecken

Aktiv sein und genießen gehören im Schweizer Jura & Drei-Seen-Land zusammen: Die Schweizer Ferienregion hat sich mit E-Bike-Vermietstellen, Akku-Wechselstationen und unzähligen Routentipps dem E-Bike-Trend verschrieben. Ganz neu: Die „La Route verte“ führt E-Bike-Fahrer von Schaffhausen nach Genf durch neun Kantone und sechs regionale Naturparks.

Lichte Tannenwälder, karge Kalksteinformationen, weidende Pferde und spektakuläre Blicke auf den Bieler-, Neuenburger- und Murtensee: Das Jura & Drei-Seen-Land ist mit seiner abwechslungsreichen Landschaft ein Traum für Aktivurlauber. Mit dem E-Bike kann man die Gegend, die nach wie vor als Geheimtipp gilt, eine Spur bequemer entdecken.

Die Infrastruktur dafür ist perfekt. Im Jura & Drei-Seen-Land stehen an 18 Mietstationen verschiedene E-Bikes zum Ausleihen bereit. Die Verleihstationen liegen unmittelbar an Bahnhöfen, so dass Urlauber das Auto ohne Probleme stehen lassen können. In Hotels und Restaurants entlang ausgewiesener Routen sichern Akku-Wechselstationen eine bequeme Weiterfahrt auch über längere Distanzen.

Die Auswahl an Touren ist groß. Wir stellen daher drei Strecken vor, die zu unterschiedlichen landschaftlichen Höhepunkten führen.

Ein Amphitheater mit Weitblick: Creux du Van im Val de Travers, Kanton Neuenburg. Copyright by: Switzerland Tourism By-Line: swiss-image.ch/Roland Gerth

Tipp 1: E-MTB-Fahrt für Genießer
Von der Vermietstation Buttes geht es dank Elektromotorunterstützung mit leichtem Tritt auf den Panorama-Höhenweg Val-de-Travers und weiter zum Naturschutzgebiet Creux du Van. Das natürlich entstandene Felsen-Amphitheater beeindruckt mit 150 Meter hohen Kalksteinwänden und einer herrlichen Aussicht auf die Seenlandschaft. Wer sich in der Talstation Buttes mit einem Rucksack-Fondue versorgt hat, kann jetzt eine wohlverdiente Pause einlegen. Danach warten rasante Trails hinunter nach Noiraigue, wo Radler ihr E-MTB zurückgeben können.

Tipp 2: Durch die wilde Schlucht der Areuse
Ab dem Bahnhof Fleurier führt der Wegweiser Nr. 94 Radfahrer auf 38 Kilometern bis zur wunderschönen Stadt Neuchâtel am Neuenburger See. Der Radweg folgt der Areuse, die ganz unterschiedliche Seiten zeigt: sanft fließend, durch eine wilde Schlucht und als Wasserfall begleitet sie die Radler über die Rebberge mit schöner Aussicht auf den Neuenburger See bis zur tausendjährigen Stadt Neuenburg aus gelbem Sandstein.

Tipp 3: Die neue „La Route verte“
Die neue „La Route verte“ wurde im Mai eröffnet und führt von Schaffhausen nach Genf durch neun Kantone und sechs regionale Naturparks. Wer ganz ohne Ballast radeln möchte, kann für die gesamte Strecke einen Gepäcktransport buchen.
Auf ihrer Reise durch die abwechslungsreiche Natur möchte die „Grüne Straße“ auch Kultur und Traditionen der Region näherbringen. Auf der Etappe von St-Ursanne nach Mont-Soleil werden Urlauber zum Beispiel eingeladen, die typischen in Halbfreiheit lebenden Freiberger Pferde auf den Wytweiden der jurassischen Hochebene zu beobachten und das Leben der Tiere beim Besuch eines Pferdezüchters kennenzulernen. Tief in die Geschichte führt auch die Strecke von Couvet nach Le Sentier: Im Herzen des Val-de-Travers hat der sagenumwobene Absinth seinen Ursprung. Das Erlebniszentrum „Maison de l’Absinthe“ und zahlreiche Destillerien erzählen die spannenden Ursprünge und die bewegte Geschichte der „Grünen Fee“.

Weitere Infos: www.larouteverte.ch/de

Über die Ferienregion Jura & Drei-Seen-Land

Die Ferienregion Jura & Drei-Seen-Land in der Westschweiz umfasst die Gebiete rund um den Bieler-, den Neuenburger- und den Murtensee. Die größte Ferienregion der Schweiz liegt für deutsche Urlauber verkehrsgünstig an der Achse Basel-Genf. Mit ursprünglichen Landschaften, kulinarischen Spezialitäten sowie barocken und mittelalterlichen Städten wie Solothurn, St. Ursanne und Neuchâtel ist das Jura & Drei-Seen-Land ein ideales Reiseziel für Aktivurlauber, Naturliebhaber, Genießer und Entdecker. Die Region ist außerdem Heimat für viele der weltbekannten Schweizer Uhrenmarken und Uhrmacherbetriebe und der UNESCO-Weltkulturerbe-Städte La Chaux-de-Fonds und Le Locle.

Startfoto: © SwissTourisme_AndréMeier

, , ,