4. April 2019 Hans-Raimund Kinkel

Jetzt Zeit der Pilgerreisen

Mit dem Frühjahr und der Osterzeit beginnt auch die Zeit der Pilgerreisen. Aber nicht nur diejenigen, die sich der spirituellen Erfahrungen wegen auf den Weg machen, steuern Pilgerziele an. Auch für „Kulturpilger“ ist es interessant, diese Stätten zu besuchen, verfügen die meisten von ihnen doch über historische Kirchenbauten besonderer Qualität und eine jahrhundertealte Tradition. Wer sie kennenlernen möchte, wird bei Biblische Reisen in vielfältiger Form fündig: „Als ökumenischer Reiseveranstalter legen wir Wert darauf, theologische, historische und kulturhistorische Zusammenhänge zu vermitteln“, betont Geschäftsführer Rüdiger Tramsen.

Rom – „Ewige Stadt“ und kirchliches Zentrum

Als einstige Metropole der römischen Kaiser, Sitz der Päpste und Kapitale des modernen Italien gehört Rom zu den attraktivsten Reisezielen weltweit. Eine achttägige Studienreise, im Oktober und November zweimal angeboten, ist der „Ewigen Stadt“ gewidmet. Wirkungsstätten der ersten Christen, das antike und das päpstliche Rom in Mittelalter und früher Neuzeit und der heutige Vatikan zeugen von der immensen historischen, kulturhistorischen und spirituellen Bedeutung Roms. Das Programm belässt es nicht bei Besichtigungen mit fachkundlicher Führung allein: Vorgesehen sind auch eine Generalaudienz von Papst Franziskus und der Besuch protestantischer Einrichtungen. Darüber hinaus fehlen auch die „Klassiker“ wie spanische Treppe, Forum Romanum, Kolosseum und Kapitol nicht. Darüber hinaus sind mit den Vatikanischen Gärten, den Kaiservillen in Tivoli, der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo sowie den Skulpturen Gian Lorenzo Berninis in der Galleria Borghese Orte zur Besichtigung vorgesehen, die von Reisegruppen üblicherweise nicht angesteuert werden. (Startbild: Rom)

Jerusalem – heilige Stadt mehrerer Weltreligionen

Jerusalem, Felsendom

Jerusalem hat für alle drei monotheistische Weltreligionen eine ganz besondere Bedeutung. Für Juden ist die Stadt König Davids zentrale Stätte ihres zerstörten zentralen Tempels, mit dem Wirken Jesu ist sie unmittelbar mit dem Ursprung des Christentums verbunden und für die Muslime ist sie der Ort, von dem Mohammed in den Himmel aufgestiegen sein soll.

Der „Heiligen Stadt“, ihrer Geschichte und ihrer jeweiligen Bedeutung in den drei Religionen widmet sich eine achttägige Studien- und Begegnungsreise im Herbst. Das jüdische Jerusalem wird bei Ausgrabungen der Davidstadt, dem Besuch der Klagemauer und der Besichtigung des Jüdischen Viertels erkundet, Grabeskirche und Erlöserkirche stehen für die Zeit Jesu und die Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg mit dem muslimischen Viertel sind wichtige Stätten des Islam. Vorgesehen ist, es nicht bei Besichtigungen allein zu belassen, sondern in Gesprächen, Vorträgen und Gottesdienstbesuchen einen tieferen Einblick zu ermöglichen. Die Gegenwart mit ihren politischen und interreligiösen Konflikten bleibt dabei nicht ausgeblendet: die historische Entwicklung, die aktuelle politische Situation und das Zusammenwirken der Religionen sind ebenfalls im Reiseprogramm verankert.

Der Jakobsweg -uralte Pilgerstraße

Santiago-de-Compostela

Der bekannteste Pilgerort ist zweifelsohne das spanische Santiago de Compostela. Jahr für Jahr wandern tausende auf den jahrhundertealten „Weg der Sterne“, dem Jakobsweg, zum dortigen Grab des Apostel Jakobus. Eine zwölftägige Tour folgt dem spanischen Teil der Strecke von Bilbao bis Santiago und führ darüber hinaus noch bis zum „Cabo Finistere“, dem westlichsten Punkt Spaniens. Unterwegs wechseln sich Stadtrundgänge und kurze Wanderungen mit bis zu zwei Stunden Länge mit Busfahrten ab. Das mittelalterliche Pamplona, das Kloster Santa Maria in Nájera, Burgos, Leon, Astorga und Santiago selbst sind großartige Zeugnisse der abendländischen Kultur, die nicht nur die uralte Tradition des Jakobswegs belegen, sondern auch die besondere Spiritualität einer Pilgerreise erspüren lassen. Darüber hinaus stehen auch andere kulturell bedeutende Orte wie beispielsweise Bilbao mit dem berühmten Guggenheim-Museum auf dem Reiseplan.

www.biblische-reise.de

, , , , ,