20. Oktober 2021 Hans-Raimund Kinkel

Herbstwellness mit natürlichen Heilmitteln

Bad Gögging in Niederbayern bietet mit Schwefelquellen, der Mineral-Thermalwasser-Quelle und dem eigenen Naturmoor eine in der bayerischen Bäderlandschaft einzigartige Kombination von drei Naturheilmitteln, die in der Limes-Therme und in Hotels zur Anwendung kommen.

Ab ins Moor – Rückenschmerzen ade

TerraVitalis_Moor-Kreide-Peeling © Schnapp

Rückenschmerzen und Verspannungen gehören für viele Menschen zum Alltag. Ein warmes Moorbad oder eine Moorpackung verschaffen Linderung – und das schon nach ein bis zwei Behandlungen. Die effektiven Naturstoffe – darunter die Huminsäuren – wirken antibakteriell, entzündungshemmend sowie schmerz- und krampflösend. Huminsäuren binden zudem Giftstoffe und steigern die Immunabwehr. Die Tiefenwärme fördert die Durchblutung der Haut und Organe und bringt natürliche Heilprozesse in Schwung. Mehr über Moor erfahren Gäste an der frischen Luft auf dem Moorweg. Dort kann man sehen, wo das Naturmoor abgebaut wird, in dem man später badet.

Bad Gögginger Schwefelwasser mit legendärer Wirkung

Schwefelwasser-Treten-in-der-Römersauna-der-Limes-Therme-© TI-Bad-Gögging_Gert-Krautbauer

Die Tradition des Heilens begann in Bad Gögging bereits vor 2000 Jahren. Damals entdeckten die Römer die Schwefelquellen und circa 80 n.Chr. schuf Kaiser Trajan im heutigen Bad Gögging eine der größten Thermen nördlich der Alpen. Die Legionäre nahmen sich in den heilenden Quellen eine „Wellness-Auszeit“ vom anstrengenden Dienst am Limes. Bei einem Bad wird der Schwefel über die Haut aufgenommen und sorgt für die Regeneration der Knorpel. Arthrose- und Rheumapatienten schwören auf das „stinkende“ Heilmittel. Außerdem ist Schwefel ein ideales Naturheilmittel gegen Hauterkrankungen.

Mineral-Thermalwasser gegen Erschöpfung und Stress

Gesund-trinken-mit-dem-Bad-Gögginger-Schwefelwasser- © -TI-Bad-Gögging_Gert-Krautbauer

Der Anteil an Vitamin D nimmt mit den schwindenden Sonnenstunden ab. Müdigkeit und Schlappheit können die Folge sein. Auch dagegen hilft das Mineral-Thermalwasser von Bad Gögging. Beim schwerelosen Treiben im warmen Thermalwasser bleiben der körperliche und seelische Ballast auf der Strecke, Muskeln und Gelenke entspannen, der Blutdruck sinkt. Ein halbstündiges Bad reicht, um den Stressspiegel – konkret den Stressindikator Kortisol – nachweislich zu senken. Auch Schlafstörungen können bedeutsam reduziert werden.

www.bad-goegging.de

, , ,