12. Juni 2021 Hans-Raimund Kinkel

Gute Idee – Fahrradreparatur-Station unterwegs

Eine im Prinzip gute Idee wird derzeit in Hamburg realisiert: Fahrradreparatur-Station mit Werkzeug, Luftpumpe, Hilfe-Telefon und Anleitung über QR-Code. Was fehlt ist ein Automat mit entsprechenden Schläuchen und/oder Flickzeug, denn der platte Reifen ist nach wie vor die häufigste Pannenursache. Und auch solche Automaten mit entsprechenden Schläuchen haben wir ebenfalls schon im Randgebiet von Hamburg gesehen, jedoch nicht zusammen an einer Stelle.

Insofern wird sich die Nützlichkeit einer solchen Reparatur-Station in Grenzen halten.

Die Werkzeuge sind an langen Kabeln festgemacht, damit sie nicht abhanden kommen. Hilfreich ist eine solche Station natürlich, wenn man nur mal unterwegs seinen Sattel z.B. in der Höhe verstellen will, sich eine Schraube am Schutzblech- oder Kettenschutz gelöst hat oder ein Imbusschlüssel gebraucht wird. Ebenfalls gut die Telefon-Nummer für echte Nothilfe und die praktischen Anleitungen für bestimmte Arbeiten.

Ob sich solche Stationen langfristig bewähren, wird sich zeigen. Eine Service-Dienst jedenfalls ist schon dafür beauftragt, die Stationen „fit“ zu halten.

, ,