3. September 2020 Hans-Raimund Kinkel

Grado, die Insel der Sonne

Grado – das ist Urlaub mit zehn Kilometern nach Süden ausgerichtetem Sandstrand und einem besonderen Mikroklima. Ideal also für den ersten Sonnen- und Familien Urlaub nach dem Lockdown.
Was einen Grado-Urlaub perfekt macht, ist ein Ausflug zur Lagune von Grado, ihren 30 Inseln und ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Sie gilt als eines der am besten erhaltenen Feuchtgebiete des gesamten Mittelmeerraums. Die beiden Naturschutzgebiete der Lagune sind gut mit dem Fahrrad zu erreichen damit ein ideales Ausflugsziel für Naturliebhaber und Familien.

cavalli-area-protetta © Matteo-de-Luca

Das Naturschutzgebiet Val Cavanta ist eines der größten abgegrenzten Fischgebiete und Zwischenstation für über 260 Zugvögelarten. Die Halbinsel Isola della Cona im regionalen Naturreservat Foce dell’Isonzo bietet auf 2.300 Hektar unzähligen Vögeln und Tieren einen Lebensraum. Ein besonderes Erlebnis sind die Wanderungen zu den Camargue-Pferden, die frei im Park leben und auf denen auch Ausritte angeboten werden.

Absolut empfehlenswert ist auch ein Ausflug mit dem Boot durch die Wasserlandschaft der Lagune – nicht zuletzt wegen der Casoni, der typischen Fischhäuser mit einem Satteldach aus Schilfrohren.
www.grado.it; Startfoto: Barbana © Mario Callegari