4. März 2021 Hans-Raimund Kinkel

Gärten und Parks im Fichtelgebirge

Laut einer aktuellen Studie (Deutscher Städtereisemonitor) des Deutschen Instituts für Tourismusforschung (DITF) hat die COVID-19-Pandemie die Anforderungen an den Städtetourismus spürbar verändert. Wichtigstes Kriterium ist nach der repräsentativen Umfrage eine hygienisch-einwandfreie Unterkunft. Waren es vor der Pandemie Anreize wie Konzerte oder Shopping, zählen nun vor allem Aspekte wie Gärten und Parks sowie Ausflüge ins Umland. Im Naturpark Fichtelgebirge gleicht die Landschaft von Natur aus einem prächtigen Garten mit Bergen, Wäldern, Wiesen, Flusslandschaften und kleinen Seen. Darüber hinaus finden Besucher in der Region eine Vielzahl an angelegten Parks und Gärten in Städten wie Bayreuth und Orten wie Bad Berneck. Die Grünanlagen mit Bäumen, Sträuchern, Rasenflächen und Brunnenanlagen unterscheiden sich durch ihre Entstehungsgeschichte und bieten neben der Erholung auch die Möglichkeit für abwechslungsreiche Veranstaltungen im Freien. Eine Auswahl:

Grüne Oasen in der Stadt und Umgebung
Vor den Toren Bayreuths befindet sich die 1715 entstandene historische Parkanlage Eremitage, in der Besucher prachtvolle, barocke Architektur bewundern. Die Eremitage beherbergt das Alte Schloss mit Museum sowie eindrucksvolle Grotten- und Wasserspiele. Auf dem Gelände finden Interessierte zudem das Neue Schloss mit Orangerie und den zentralen Sonnentempel. Im Sommer ist die Eremitage Schauplatz des Bayreuther Sommernachtsfestes, das als eines der schönsten und romantischsten Feste Frankens gilt. Kulturfans sehen bei regelmäßigen Freiluftaufführungen im alten römischen Theater sowie an der Bühne am Wasserturm Stücke der Gebrüder Grimm oder Shakespeares. Der Bürgerpark Theresienstein in Hof gilt als einer der schönsten Bürgerparks Deutschlands. In direkter Innenstadtnähe finden Erholungssuchende hier eine Oase der Ruhe mit zahlreichen Kraftplätzen, Pavillons, romantischen Wegen, Wasserspielen sowie einem Zoo und Botanischen Garten. Dieser klassische Landschaftsgarten wurde an einer Felserhebung über der Saale, dem Fröhlichenstein, gestaltet.

dendrologischer-garten-ile-gesundes-fichtelgebirge-ev_florian-trykowski

Lehrreiche Erholungsorte
Der staatlich anerkannte Erholungsort Nagel liegt inmitten der unverwechselbaren Mittelgebirgslandschaft mit ihren dichten Fichtenwäldern. Hier entdecken Naturliebhaber eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, in der vor allem Wildkräuter eine besondere Rolle spielen. Insgesamt drei Blumen- und Kräutergärten sowie das „Haus der Kräuter“ bilden gemeinsam das Kräuterdorf Nagel. Zertifizierte Kräuterführerinnen bieten Interessierten themenspezifische Wanderungen und –seminare an. Im Dendrologischen Garten in Bad Berneck stehen seltene Bäume und Sträucher im Mittelpunkt. Die Parkanlage liegt auf dem Gebiet eines mittelalterlichen Bergwerks, in dem einst Alexander von Humboldt experimentierte. Das exotische Paradies wurde Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt und mit Bäumen aus der ganzen Welt bepflanzt. Baumfans bewundern beispielsweise bis zu 150 Jahre alte Rot- und Zerreichen, Douglasien, Esskastanien, Pyramideneichen sowie orientalische Fichten. Ein Lehrpfad mit Schautafeln zu den botanischen Raritäten führt die Besucher durch das am Hang liegende Gelände. Wissenswertes über das ehemalige Bergwerk „Beständiges Glück“ und den Bergbau im Fichtelgebirge erfahren sie dank des Nachbaus einer historischen Hebeanlage und der Freilegung des Stolleneingangs.

kurpark-bad-berneck-ile-gesundes-fichtelgebirge_florian-trykowski

Kurparks und Kolonnaden-Konzerte
Vor allem im Frühjahr und Sommer begeistert der Kurpark von Bad Berneck mit seiner farbenprächtigen Bepflanzung sowie den sonntäglichen Kolonnaden-Konzerten und lockt Gesundheitsbewusste mit seiner Kneippanlage. Familien kommen bei einer Runde auf dem Minigolfplatz voll auf ihre Kosten oder lassen die Kleinen auf dem Kinderspielplatz toben. Architekturinteressierte bewundern mit zwei historischen Kolonnaden und einem Kioskhäuschen aus der Jahrhundertwende eindrucksvolle Bäderstil-Beispiele.

Felsenlabyrinth
Der Bürgerliche Landschaftsgarten nahe der Festspielstadt Wunsiedel ist Europas größtes Felsenlabyrinth und Nationales Geotop. Ein Rundwanderweg im Felsenlabyrinth auf der Luisenburg verspricht einen erlebnisreichen Ausflug. Während des Aufstiegs passieren Wanderer gigantische Granitblöcke, enge Felsspalten, kleine Schluchten und beeindruckende Aussichtspunkte. Ein ganz besonderes Ereignis wartet kurz vor dem Gipfel – die Teufelstreppe. Diese abenteuerliche Wegführung mit 30 steinigen Stufen zwingt nahezu jeden Besucher dazu, sich zu bücken. Der höchste Punkt, der Bundesstein mit Kreuz, bietet einen sehenswerten Ausblick.

Sehnsucht stillen im Fernwehpark
Durch seine Ideologie und Botschaft gilt das multikulturelle, völkerverbindende Friedensprojekt Fernweh-Park „Signs of Fame“ in Oberkotzau bei Hof an der Saale als weltweit einmalig. Im rund 800 Quadratmeter großen und frei zugänglichen Park begeben sich Touristen auf eine imaginäre Weltreise und bewundern originale Ortstafeln und Beschilderungen aus aller Welt. Gegründet im Jahr 1999 vom Dokumentarfilmer Klaus Beer, umfasst die Sammlung heute ca. 4.000 Schilder.

Startfoto: theresienstein-hof-tourismuszentrale-fichtelgebirge_florian-trykowski