12. August 2021 Hans-Raimund Kinkel

Fünf Wanderwege im Kleinwalsertal

Mächtige Berggipfel und Wasserspiele über 1000 Meter – der Sommer im österreichischen Kleinwalsertal hat viele Facetten. Denn dank der Hochlage dieses Vorarlberger Tals beginnt das alpine Erlebnis direkt vor der Haustür. Begleitet von Gebirgsbächen, Wasserfällen, Hochmooren und Naturschauspielen wie der Breitachklamm locken magische Wege am Wasser zu spannenden Abenteuern und Ausblicken für die ganze Familie.

Im Sommer werden Bäche, Flüsse und Wasserfälle zu Wachmachern und zu Mitmachstationen für kleine Naturforscher. Die Wanderwege entlang der Breitach und in den Seitentälern sind größtenteils kinderwagentauglich und auch perfekt für eine Einsteigertour zu Urlaubsbeginn geeignet. Hier kommen die fünf schönsten Wanderideen am Wasser im Kleinwalsertal:

Naturfuehrerin-Diana-Eckhoff-mit-Sohn-@Frank-Drechsel-fuer-Kleinwalsertal-Tourismus-48

Breitach – pulsierende Ader des Kleinwalsertals
Wie vielseitig und abwechslungsreich Wanderungen am Wasser sind, zeigt etwa der 21 Kilometer lange Gebirgsfluss, dessen Name das Kleinwalsertal heute noch trägt: Breitachtal. In Baad siedelten sich vor 700 Jahren die ersten Walser an – und hier entspringt auch die Breitach. Sie schlängelt sich durch das 15 Kilometer lange Kleinwalsertal bis zur Walserschanze an der bayerischen Grenze. Mal beruhigend plätschernd, mal wild tosend bietet das klare Breitachwasser Abwechslung und Erholung für Groß und Klein. Besonders beliebt bei Familien ist der ruhige Abschnitt zwischen Hirschegg und Riezlern. Hier lädt der 1,4 Kilometer lange Burmi-Weg mit neun Spielstationen zum Klettern, Balancieren und Staudämme bauen ein. Auch einen Grillplatz gibt es.

Naturwunder zwischen zwei Ländern

Kleinwalsertal-Breitachklamm -c-Rolf-Koeberle-Kleinwalsertal-Tourismus-eGen-

Wer von Riezlern aus sechs Kilometer entlang der Breitach wandert, erlebt schließlich mit der Breitachklamm ein einmaliges Naturschauspiel: Faszinierend wild und laut donnert das Wasser hier ungezähmt durch enge Passagen und über steile Felswände. Damit zählt die Klamm zu einer der schönsten, aber auch tiefsten Felsenschluchten Mitteleuropas. Das grenzüberschreitende Naturspektakel zwischen Deutschland und Österreich zieht Wanderer bei jeder Witterung und zu jeder Jahreszeit in ihren wilden Bann.

Wandern im Schwarzwassertal

Wasserfälle-in-den-Schwarzwasserbach-© -Kleinwalsertal-Tourismus-eGen-_-Fotograf_-Dominik-Berchtold

Das Lebenselixier Wasser mit all seinen Temperamenten, Facetten und Abkühlungsmöglichkeiten hält auch der mystische Schwarzwasserbach parat. Auf seinem verschlungenen Weg durch das Schwarzwassertal zeigt er sich mal leise fließend, dann wieder als weißer Schleier über Felsen stürzend. Besonders seine Kessellöcher ziehen als Naturschauspiel Jung und Alt in ihren Bann. Mit ihrer magischen Landschaft aus tiefen Gumpen, moosbewachsenen Felsbänken und Wasserfällen sind die „Chesselöcher“ das Ergebnis des jahrtausendelangen Wechselspiels von Wasser und Gestein. Übrigens lässt sich die Energie des frischen Bergwassers nicht nur hier, sondern auch beim Wassertreten im Naturkneippbecken Kesselschwand spüren. Ganz in der Nähe begehen Besucher mit der Naturbrücke eine Felsformation, die als Naturdenkmal und natürlicher Brückenbogen über den Schwarzwasserbach führt.

Neben den eindrucksvollen Wasserformationen bietet das Schwarzwassertal auch eine Vielfalt an unterschiedlichen Lebensräumen. Sie sorgen dafür, dass das Schwarzwassertal ein einmaliger Rückzugsort für seltene Tier- unter Pflanzenarten ist.

Naturerlebnisplätze-Wassertretbecken-Kesselschwand-_Oliver-Farys-© -Kleinwalsertal-Tourismus-eGen

Naturexpedition für Kinder – Wasserkraft erleben
Der Schwarzwasserbach und die Kessellöcher gehören zu den Lieblingsplätzen von Diana Eckhoff aus Hirschegg. Schon als Kind hat sie hier viele Abenteuer mit dem Element Wasser erlebt. Heute zeigt die Kleinwalsertaler Naturführerin den Kindern das wohl schönste Klassenzimmer – die Natur. Bei Dianas Touren geht es mit allen Sinnen durch Wald und Wiesen und vor allem entlang des Wassers. Bei ihrer Naturexpedition „Wasserkraft erleben“ probieren Kinder spielerisch im Kleinen aus, wie Wasser sich im Großen verhält. Dabei bleibt genug Zeit, um über die Wunder am Wegesrand zu staunen.

Auch-das-Gemsteltal-bietet-wunderbare-Wanderwege-am-Wasser-©-Dominik-Berchtold-Kleinwalsertal-Tourismus-eGen

Seitentäler – leichte Wanderungen für Genießer
Die Seitentäler des Kleinwalsertals – wie Gemsteltal, Wildental oder Bärgunttal – sind als Wanderwege am Wasser vor allem für den Urlaubseinstieg, für Familien und Genießer ideal und auch mit Kinderwagen begehbar. Viehweiden, blumenübersäte Wiesen und Panorama-Ausblicke bietet etwa das idyllische Wildental. Dessen sprudelnder Wildenbach stürzt sich an seinem Ende als imposanter Wasserfall vom Fels und lässt sich aus nächster Nähe bestaunen.

Die Seitentäler im Kleinwalsertal punkten nicht nur mit abwechslungsreichen Wegen am Wasser, sondern auch mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an einladenden Hütten. Gastronomie und Landwirte arbeiten Hand in Hand, so dass Besucher je nach Saison regionale Spezialitäten und Produkte aus eigener Herstellung, genießen.

www.kleinwalsertal.com; Startfoto: Wandern-am-Fluss-entschleunigt-@ Frank-Drechsel

, ,