9. Juli 2020 Hans-Raimund Kinkel

Freie Plätze selbst an Nord- und Ostsee

Mit dem Start der Sommerferien füllen sich die heimischen Strände an Nord- und Ostsee. „Wir können unseren Gästen aber auch kurzfristig noch viele Hotels und Ferienwohnungen aus unserem Portfolio anbieten, es ist nicht überall komplett ausgebucht“, weiß Martin Katz, der beim Reiseveranstalter FTI für die Eigenanreise-Destinationen zuständig ist. „Wie auch in den Vorjahren sind einige Unterkünfte in besonders beliebten Region schon seit Wochen belegt, das spiegelt aber nicht die Gesamtsituation an der Nord- und Ostseeküste von den Niederlanden bis Polen wider“, erklärt er. So sind beispielsweise durch den Ausfall von Reisegruppen und Schulklassen auch größere Kapazitäten für die Sommermonate freigeworden, die jetzt beim Veranstalter buchbar sind, wie beispielsweise in Zandvoort oder Scheveningen an der niederländischen Küste, in Damp oder Boltenhagen an der deutschen Ostsee oder in Swinemünde, dem polnischen Teil Usedoms.

Usedom-Strand © Hans-Raimund Kinkel

Hinzu kommt, dass vielerorts der Tagestourismus nur eingeschränkt erlaubt ist und Feriengäste dadurch der exklusive Zugang zu den Stränden gewährt wird. Auch fürs bayerische Alpenvorland sind für Juli und August in den meisten Regionen im FTI-Angebot noch Hotels verfügbar, zum Beispiel am Spitzingsee. „Und was die Preise angeht, müssen Urlauber bei uns trotz der hohen Nachfrage nicht mit Erhöhungen rechnen“, betont Katz.

Klarer Trend: Ab in die Natur
Nur in Ausnahmefällen sind Unterkünfte in den Ferienregionen an der See oder in den Alpen noch geschlossen. Daher steht für Urlauber eine breite Auswahl bereit. Großer Beliebtheit erfreuen sich vor allem Hotels in ländlichen Regionen, die viel Platz und Zugang zur Natur bieten, wie beispielsweise rund um die Kärntner Seen.

FTI_Rhön Park Hotel Aktiv Resort

„Aber auch weniger klassische Urlaubsziele wie Osttirol mit dem Nationalpark Hohe Tauern in Österreich oder die Rhön im Drei-Länder-Eck Bayern, Hessen, Thüringen sind in diesem Jahr stärker nachgefragt“, bestätigt Katz. „Viele Gäste entdecken 2020 die eigene Heimat oder das nahe Ausland und sind erstaunt, was auch die Mittelgebirgs- oder Seeregionen zu bieten haben“, fährt er fort. Die Aufenthaltsdauer ist dabei deutlich länger als noch in den Vorjahren, da viele Reisende ihren Haupturlaub in diesem Jahr in Deutschland oder den Nachbarländern verbringen.

Preisbeispiele:
Ostseehotel Midgard, Damp, Deutschland
Eine Woche mit Frühstück ist bei Anreise z.B. am 1. August 2020 ab 1.452 Euro Familienkomplettpreis für zwei Erwachsene und ein Kind im Doppelzimmer buchbar.

Rhön Park Hotel Aktiv Resort, Hausen, Deutschland
Eine Woche mit Halbpension ist bei Anreise z.B. am 22. August 2020 ab 1.470 Euro Familienkomplettpreis für zwei Erwachsene und ein Kind im Apartment buchbar.

Alm Resort Nassfeld, Kärnten, Österreich
Eine Woche mit All-Inclusive-Verpflegung ist bei Anreise z.B. am 9. August 2020 ab 1.428 Euro Familienkomplettpreis für zwei Erwachsene und zwei Kind im Spa Chalet buchbar.

NH Zandvoort, Nordholland, Niederlande
Fünf Nächte mit Frühstück sind bei Anreise z.B. am 1. August 2020 ab 1.440 Euro Familienkomplettpreis für zwei Erwachsene und zwei Kind im Familienzimmer buchbar.

Buchungen und Informationen unter www.fti.de; Startfoto: Boltenhagen © Hans-Raimund Kinkel

, , , ,