28. August 2020 Hans-Raimund Kinkel

Ferienhaus – ein bevorzugtes Urlaubsziel

Im Corona-Sommer 2020 fühlten sich deutsche Urlauber mit Abstand am sichersten in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung. 55 Prozent derjenigen, die überhaupt in Urlaub fuhren, sahen sich und ihre Familie am besten in einem Ferienhaus aufgehoben. Hotel- und Camping-Urlaub fand dagegen nur eine Minderheit von 17,7 bzw. 10,1 Prozent sicher. Das ergab eine repräsentative GfK-Umfrage* im Auftrag von NOVASOL. Und viele halten nach den positiven Erfahrungen dieses Jahres das Ferienhaus für die bevorzugte Urlaubsform der Zukunft. So bucht die Hälfte der Befragten (48,1 Prozent) regelmäßig Ferienhäuser und will dies auch zukünftig tun; ein weiteres Fünftel (19,9 Prozent) erklärte, nach den positiven Erfahrungen 2020 hätten sie die Absicht, in Zukunft häufiger ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu buchen – darunter sind auch 5,8 Prozent, die zum ersten Mal überhaupt diese Urlaubsform ausprobiert hatten.

Als Gründe nannten die Befragten neben Corona-Schutz beim Ferienhaus-Urlaub vor allem Familienfreundlichkeit und persönliche Freiheit: Im Ferienhaus „kann man die ganze Familie um sich haben“, sagten 45,5 Prozent; es bietet mehr Platz als ein Hotel“ gefiel 55,2 Prozent; „man kann sich selbst versorgen und muss nicht im Restaurant essen gehen“, erklärten 57,7 Prozent; als wichtigster Vorteil nannten schließlich 65,4 Prozent die Flexibilität bei Frühstück und anderen Mahlzeiten – „Man kann essen, wann man will, und muss sich nicht an die Essenszeiten des Hotelrestaurants halten“.

Das Ferienhaus gewinnt also in großer Zahl neue Freunde unter deutschen Urlaubern. Das bestätigen auch die Buchungszahlen: Nicht nur sind Deutschland, Dänemark und Holland diesen Sommer komplett ausgebucht. Auch die Vorbuchungen für 2021 liegen unter anderem bei NOVASOL schon jetzt auf Rekord-Niveau. „Vor allem in Skandinavien, an den deutschen Küsten und teilweise auch in Kroatien läuft das Rennen um die schönsten Urlaubshäuser für den nächsten Sommer bereits auf vollen Touren“, so Kai-Uwe Finger, Leiter Vertrieb und Marketing Zentral-Europa.

Große Studie „Das Ferienhaus 2030“

In einer zweiten, sehr viel größeren Studie** mit rund 10.000 Teilnehmern haben NOVASOL und Landal GreenParks daher gemeinsam untersucht, wie das perfekte Ferienhaus der Zukunft aussehen und welche Qualitäten es bieten soll: Demnach wird das „Ferienhaus 2030“ intelligent, klimaneutral und mit hotelähnlichen Services ausgestattet sein. Video-Streamingdienste wie Netflix oder Amazon Prime wünschen sich Gäste ebenso als selbstverständliche Ausstattung wie schlüssellose Türen, Klimasteuerung per Handy, Elektro-Mietwagen vor der Tür oder Zimmerreinigung und Wäschewechsel wie im Hotel. Außerdem Luxus-Ausstattung wie Boxspringbetten, edle BBQ-Grills auf der Terrasse oder eine private Sauna.

Vor allem in puncto Nachhaltigkeit wird sich das Ferienhaus 2030 deutlich vom heutigen Standard unterscheiden: Eine große Mehrheit der Befragten wünscht sich ein Klima-Siegel, das schon bei der Buchung den CO2-Fußabdruck jedes Ferienhauses anzeigt. „Mein Ferienhaus soll aus ökologischen Materialien gebaut sein“, fordern zwei Drittel (66 Prozent), und drei Viertel (77 Prozent) sprechen sich für Klimaschutz bei Strom und Heizung aus. Mit Hilfe von Solaranlagen oder Wärmepumpen soll der ökologische Fußabdruck im Ferienhaus der Zukunft klein gehalten werden. Für einen Urlaub mit gutem Gewissen. Und nebenbei mit Sparvorteilen bei den Nebenkosten.