11. September 2020 Hans-Raimund Kinkel

Erleuchtungen beim Citytrip

Künstlerische Illuminationen lassen in den Herbstmonaten historische Bauwerke, Türme, Häuser und Plätze nach Einbruch der Dunkelheit in vielen Städten in bunten Farben erstrahlen. Denn Lichtkünstler sorgen während der Light Festivals mit ihren Installationen für einen ungewöhnlichen Anblick bekannter Gebäude. „Aufgrund von Corona mussten viele solcher Veranstaltungen verschoben werden, aber beispielsweise in Berlin, Essen oder Amsterdam finden auch in diesem Herbst oder Winter Lichterfeste statt“, weiß Juliane Berauer, die beim Reiseveranstalter FTI für den Bereich Städtereisen zuständig ist. „Die abendlichen Events sind eine hervorragende Möglichkeit, dem Citytrip einen besonderen Touch zu geben und die Stadt bei Dunkelheit neu zu erleben“, fährt die Expertin fort.

Festival of Lights: Berlin leuchtet zum 16. Mal
In der Hauptstadt erstrahlen von 11. bis 20. September 2020 allabendlich viele bekannte Wahrzeichen unter dem diesjährigen Motto „Together we shine“ in bunten Farben. Um das Event räumlich zu entzerren, verteilen sich die Illumination in diesem Jahr auf alle Berliner Bezirke. Zudem empfehlen die Veranstalter das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Als zentralen Ausgangspunkt bietet FTI Reisenden das Intercity Hotel Berlin Hauptbahnhof ab 74 Euro pro Nacht inklusive Ticket für den öffentlichen Nahverkehr an. Wer nicht in die Hauptstadt reisen möchte, kann das Festival erstmals auch über Livestreams miterleben.

Berlin-Brandenburger Tor_copyright GettyImages-FTI

Essen Light Festival: Inszenierungen auf großen Plätzen
Auch in Essen wurden entsprechende Maßnahmen ergriffen, um das Light Festival abstands- und hygienekonform durchführen zu können. „Installationen finden nur an Orten statt, die ausreichend Platz zum Abstandhalten bieten und die Streckenführung wurde so geändert, dass die Besucherströme entzerrt werden“, betont Berauer. Das Event findet von 2. bis 11. Oktober 2020 immer nach Einbruch der Dunkelheit statt. Projektionen sind unter anderem am Willy-Brandt-Platz, an der Marktkirche, in den Kastanienhöfen und neu auf dem Kennedyplatz vorgesehen. Als passende Unterkunft empfiehlt FTI Übernachtungsgästen das zentrumsnahe Hotel NH Essen, das ab 42 Euro pro Nacht buchbar ist.

Amsterdam Light Festival: Die Grachten erstrahlen
Ob beim abendlichen Spaziergang, bei einer Bootstour durch die Grachten oder – typisch niederländisch – per Rad: Von 26. November 2020 bis 17. Januar 2021 können Besucher in Amsterdam Installationen von nationalen und internationalen Lichtkünstlern bewundern. Unter dem Motto „When nature calls“ werden Brücken und Häuser entlang der Kanäle mit Projektionen angestrahlt und verwandeln die nächtliche Innenstadt in ein buntes Kunstwerk. Im modernen Hotel NH Amsterdam Zuid übernachten FTI-Gäste ab 47 Euro pro Nacht.

Buchung und Informationen unter www.fti.de; Startfoto: Amsterdam-Grachten am Abend_copyright GettyImages-FTI