24. April 2019 Hans-Raimund Kinkel

Erlebnis Färöer-Inseln

Neu bei Berge & Meer: Das Rundreise-Programm wächst um einen Geheimtipp im Norden Europas. Buchbar ist das Ziel für Entdecker zu diversen Terminen von Juni bis einschließlich August 2019

Nur die wenigsten Menschen haben ein konkretes Bild von den Färöer-Inseln. Warum das Ziel im Nordatlantik Naturfans und Entdecker glücklich macht, zeigt eine achttägige Standort-Rundreise mit vier geführten Ausflügen über die Inselgruppe.

Das Abenteuer beginnt bereits bei der Anreise. Schon im Anflug auf Vagar, die drittgrößte der 18 vulkanischen Inseln, hat man einen tollen Blick auf die Färöer-Region, die zwischen Island und Norwegen im Nordatlantik liegt. Grüne Felsen und tiefblaues Meer: „Jede Insel ist anders und hat ihren ganz eigenen Charme“, sagt Berge & Meer-Einkäufer Timm Ewald. „Was sie aber alle besonders macht, ist die unberührte Natur und die Ruhe, die einen dort empfängt“, so Ewald. Nur knapp 50.000 Menschen leben auf den autonomen Inseln, die zur dänischen Krone gehören.

©miroslav_1-gty – Gasadalur

Von imposanten Wasserfällen, die in der Region Norðoyggjar direkt ins Meer stürzen, zu steilen Klippen auf Kalsoy und hohen Sanddünen auf den Inseln Sandoy, Skuvoy und Stora Dimun – es ist schwer, sich für einen Lieblingsort zu entscheiden. Ein Highlight für Berge & Meer-Einkäufer Timm Ewald: Gjógv. Das Dorf an der Nordostküste der Insel Eysturoys erhielt seinen Namen von einer Felsspalte, für die der Ort seit jeher bekannt ist. Mitten in der Spalte hat sich ein natürlicher Hafen gebildet, der den Menschen bereits seit der Wikingerzeit als Handelsort gedient haben soll.

Die achttägige Rundreise durch die Region Tórshavn mit sieben Übernachtungen mit Verpflegung laut Ausschreibung im Doppelzimmer im 3-Sterne-Hotel „Hafnia“ kostet inklusive vier geführten Ausflügen und Flug ab Hamburg oder Düsseldorf (nur im August) ab 2.499 Euro pro Person.

www.berge-meer.de; Startfoto: ©2011 Andrea Ricordi spumador – Fotolia – Bour

,