21. Juni 2019 Hans-Raimund Kinkel

Die schönen Seiten des Weserradweges

Auf dem Weser-Radweg von Hann. Münden bis Bremen sollte unsere Tour gehen. Und bis Nienburg, wo uns die Räder gestohlen wurden, war der Weserradweg ein Erlebnis. Landschaftlich vor allem die ersten Etappen im Weserbergland, wo der Radweg wirklich sozusagen hautnah am Wasser entlang führt. Dazu die Orte mit ihrer Fachwerk-Architektur. Großen Luxus aber darf man auf der Tour nicht erwarten. Die Region ist geprägt durch Camping und Wohnmobilisten. Das drückt sich auch bei den Unterkünften aus. 3-Sterne ist die gehobene Klasse. Privatzimmer, Pensionen und Gasthöfe sind Standard. Und auf den Speisekarten findet man gerne auch schon mal 20 verschiedene „Schnitzel“. Die Radwege sind durchwegs in gutem bis sehr gutem Zustand und die Ausschilderung nahezu perfekt. (Foto: © Hans-Raimund Kinkel).

Hier die komplette Reportage

, ,