Welches Fahrrad für welchen Zweck – darüber gibt es unter den Radfahrern viele Diskussionen und sogenannte Intensivradfahrer haben durchaus auch mehrere Fahrräder zur Verfügung. Für den Normalradler kann aber eine ganz andere Frage viel größere Kopfschmerzen bereiten, nämlich: Welche Fahrradtasche ist eigentlich die ideale Lösung für meine Zwecke?

Kleine Doppeltasche für die Tagestour

Das Thema kam bei uns zuerst auf, als meine Frau anfing, mit dem Rad zum Einkaufen auf den Wochenmarkt zu radeln. Vier Kilometer Hin- und beim Rückweg teilweise mit einer längeren Steigung und einigen schlechten Radstrecken. Wie schafft man es, empfindliches Obst trotz des Durchschüttelns oder Übereinanderstapeln heil nach Hause zu bringen?

Erste Kombination

Große Doppeltasche (Damenrad) und kleine Doppeltasche (Herrenrad)

Die erste Ausstattung sah dann so aus, dass wir eine große Doppeltasche für den Gepäckträger kauften, dazu für oben drauf einen Fahrradkorb. Einen zweiten Korb am Lenker. Das alles zusammen brachte dann auch schon gut 5 Kilo Gewicht auf die Waage. Vollgepackt mit den Einkäufen wurde der Rückweg dann schon beschwerlich. Und vor allem die Himbeeren im Sommer waren trotzdem meistens Matsch. Und wenn es dann auch noch regnete, waren die offenen Körbe keine Dauerlösung. Sie sind inzwischen auch in den Keller verbannt.
Für diese Art des Einkaufs haben wir bis heute keine vernünftige Lösung gefunden, uns aber mit dem Thema Fahrradtaschen intensiver beschäftigt.

Größe und Gewicht
Die ersten Überlegungen für eine Fahrradtasche gehen wohl häufig von dem maximal benötigten Platz aus. Damit wählt man dann meist eine große Einzel- oder Doppeltasche. Und die wird fester Bestandteil des eigenen Rads.

Große und Mittlere Doppeltasche

Auch mir ging es für mein Herrenrad so nach den grundsätzlichen Überlegungen, was ich immer dabei haben wollte: Regenkleidung und Platz für 3-4 Bücher für den regelmäßigen Besuch der Bücherhalle und kleinere Einkäufe. Dafür reichte mir eine kleinere Doppeltaschengröße – Gewicht ca. 1,3 kg. Nach den ersten Touren etwas weiter weg von Zuhause und einem Platten (trotz unplattbaren Reifen) kam schnell ein entsprechendes Werkzeugset mit Ersatzschlauch und Flickzeug dazu. Und ich brauchte nun auch Platz für 1-2 Flaschen Wasser bei längeren Tagestouren. Also nächste Größe Doppeltasche. Diese wiegt 1,8 kg.

Wasserfeste Einzeltasche und kleine Lenkertasche

Die reichte nun für den täglichen Einsatz, aber erwies sich auf längeren Radreisen als nicht ideal, denn auf einigen Touren muss man – weil das Gepäck vielleicht erst später im Hotel ankommt, neben dem Karten- und Informationsmaterial z.B. auch Wechselkleidung mitnehmen und alles muss absolut wasserdicht verstaut sein. Die Tasche mit den persönlichen Papieren möchte man zudem bequem bei einer Rast oder einer Besichtigung mitnehmen können.

Kurz und gut: Inzwischen haben wir drei verschiedene Fahrradtaschen im Einsatz. Eine leichte, kleine für die sportliche Tagestour. Die „normale“, 500 Gramm schwerere Doppeltasche für die Fahrten von Zuhause aus und zwei einzelne, größere und wasserdichte Taschen für unsere Radreisen – jede davon ca. 1,2 kg.

Ausstattung Fernradler sehr individuell

Die Anforderungen für die verschiedenen Radreisen sind natürlich noch weitaus vielfältiger. Um die Radkarten und die „kleine Verpflegung“ immer griffbereit zu haben, setze ich bei langen Radtouren auch eine Lenkertasche mit Folienklappe für die Karten ein.  Fernradler, die mit Zelt und komplettem Versorgungsgepäck reisen, haben extreme und sehr individuelle Bedürfnisse.

Bei der Suche nach einem entsprechenden Hersteller eines breiten Sortiments, stößt man relativ schnell auf die Fahrradtaschen-Manufaktur Haberland, die wir hier einmal vorstellen wollen.

Haberland – die Fahrradtaschen-Manufaktur
Vielfältige Taschenauswahl aus deutscher Produktion

Mitten im Elbe-Weser-Dreieck in der Moormetropole Gnarrenburg hat die Haberland GmbH ihren Sitz. Durch die Menschen und die fahrradfreundliche Umgebung vor Ort lässt sich das Haberland-Team gerne inspirieren, um Taschen für jeden Bedarf zu produzieren. Das Portfolio umfasst modische Einkaufstaschen, sowie funktionelle Begleiter für den Weg ins Büro. Auch für die große Tour und speziell für das E-Bike lässt das Haberland-Produkt keine Wünsche offen. Nahezu täglich werden zudem Sonderanfertigungen individueller Taschen in der eigenen Produktion umgesetzt.

Haberland-Vielfalt © Haberland

In den fünfziger Jahren gründete Reinhold Haberland das Unternehmen und fertigte zunächst mit einer kleinen Mannschaft Filzpantoffeln, Regencapes und Sattelbezüge. Zwanzig Jahre später wurde das Produktionsprogramm um Fahrradtaschen sowie weiteres Fahrradzubehör erweitert. Die alte Schule in Brillit wurde erworben und der Firmensitz dorthin verlagert. Dank der nötigen Erweiterungen in den darauf folgenden Jahren ist das Unternehmen dort noch immer beheimatet.

Oft gewählte Ausstattung: Seitliche Gepäckträgertasche und Lenkertasche © Haberland

Im Laufe der Jahre sind alle Familienmitglieder des Gründers ausgeschieden. 1987 folgte die Umfirmierung in die »Haberland GmbH« und eine Erfolgsgeschichte entwickelte sich, denn deutschlandweit zählen Haberland-Taschen inzwischen zum gewohnten Erscheinungsbild in der Fahrradwelt. Das dies so bleibt, daran arbeiten über 20 Mitarbeiter in der Produktion und Verwaltung in Brillit mit Leidenschaft, Motivation und Spaß. Bei Haberland setzt man auf gute Verbindungen zu den Fachhändlern und hat so stets »das Ohr am Markt« und reagiert darauf. Gepaart mit der nötigen Kreativität wird so ständig das Sortiment erweitert.

Beispiele für Gepäckträgertaschen © Haberland

Die Einteilung in die drei Produkt-Segmente »shoppen. klicken. biken.« (City-Line), »alles. packen. touren.« (Touring-Line) sowie »innovativ. speziell. individuell.« (Specials & Zubehör) erleichtert das Navigieren durch die Haberland-Taschen-Welt und zeigt die Vielfältigkeit, die für jeden die richtige Tasche bereithält. Davon können sich alle selbst überzeugen und auf www.haberland.de durch die nahezu unendliche Produktpalette stöbern. Hier ist für jeden Einsatz die passende Fahrradtasche dabei.