16. März 2022 Hans-Raimund Kinkel

Das grüne Herz von Meran

Mit seinen 52.000 Quadratmetern misst der Park der Therme Meran über sieben Fußballfelder und ist damit die größte Outdoor-Relaxzone der Südtiroler Kurstadt. Gäste erwarten dort neben weitläufigen Liegeflächen unter Palmen und Bäumen auch verschiedenste Pools, ein Seerosenteich sowie der Kneipp-Parcours. Außerdem gibt es eine Außensauna und genug Platz für Fitness oder Volleyball unter freiem Himmel. Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen die coolen Relax-Lounges, wo Sonnenanbeter ihr per App bestelltes Wunsch-Picknick verzehren können – sofern sie nicht lieber im modernen Kiosk Pizza, Pasta, Eis und kühle Drinks genießen wollen. Gepflegt wird die üppig bepflanzte Anlage übrigens von den Landschaftsarchitekten der berühmten Trauttmansdorffer Gärten. Wer also nicht genug bekommen kann von mediterran-alpiner Flora vor Bergkulisse, für den gibt es das Kombiticket „Gärten und Therme“ ab 39 €/Pers. (Einzeleintritt ab 15 €). Öffnungszeiten von Mitte Mai bis Mitte September, 10 bis 20 Uhr. www.thermemeran.it

Zum Flanieren und Schildkrötenstudieren ; Bildnachweis: Therme Meran/Alfred Tschager

Wasserwelt mit Schildkröten-Asyl
Insgesamt verteilen sich im Park der Therme Meran zehn verschiedene Freibäder zwischen uralten mediterranen Bäumen, Palmen und Rosengärten, darunter ein 33 Meter langes Sport-, ein Kinder-, ein Strömungs- sowie ein Warm- und Kaltbecken. Apropos: Hydrotherapie-Fans erfrischen sich wahlweise an den vier Stationen des Kneipp-Parcours mit Armbad, Wassertreten, Schenkelguss und Barfußpfad. Und Tierfreunde haben vom malerischen Steg, der sich über den riesigen Seerosenteich schlängelt, einen besonders guten Blick auf dessen putzige Bewohner. Denn seit einiger Zeit dürfen 30 zuvor heimatlose Sumpfschildkröten die idyllische Naturanlage ihr Zuhause nennen.
Foto (download): Zum Flanieren und Schildkrötenstudieren – von der Holzbrücke über den großen Seerosenteich im Park der Südtiroler Therme Meran haben große und kleine Badegäste den besten Blick auf die gepanzerten Schützlinge aus dem Tierheim
Bildnachweis: Therme Meran/Alfred Tschager

Outdoor-Sports
Bewegung an der frischen Luft tut gut – Tagesgäste können auf der Open-Air-Trainingsfläche ein Workout absolvieren und an den kostenlosen Aqua-Kursen des Therme Meran Fitness Center teilnehmen. Wahlweise geht’s für eine Runde Beachvolleyball auf das extra dafür ausgewiesene Feld im Thermenpark und danach zum Relaxen in die Outdoor-Sauna oder das unterirdische Dampfbad.

 

Ein Hauch von Luxus

Die Relax Lounges am Seerosenteich; Bildnachweis: Therme Meran/Alfred Tschager

Wer gern für sich sein möchte, der mietet eine der acht Relax-Lounges (zirka 100 €/Tag) im Park der Therme Meran. Die kunstvoll gearbeiteten, überdachten Design-Sonnenbetten bieten eine bequeme Sitz- und Liegefläche sowie Privatsphäre mitten im Thermenpark. Das Luxus-Erlebnis lässt sich sogar noch steigern: Per App können sich Genießer einen Picknickkorb mit kleinen Snacks, Getränken oder einem Aperitivo ganz nach individuellem Wunsch für die Relax Lounges zusammenstellen und müssen ihn anschließend nur noch am Self-Service-Kiosk abholen.

Pizza, Gelato, Spritz

Bildnachweis: Therme Meran/Alfred Tschager

Schwimmen macht hungrig und Südtirols Sommersonne durstig! Passend zum stilvollen Thermenpark-Ambiente werden im erst 2021 neu errichteten Kiosk gesunde Snacks, Salate und frische mediterrane Köstlichkeiten von Pizza bis Pasta verkauft und können direkt vor Ort oder am Platz verzehrt werden. Und weil es zum Besuch in Merans schönstem Freibad einfach dazu gehört: Selbstverständlich gibt‘s auch hausgemachtes Eis, kühle Getränke und Schirmchen-Drinks. In dem Zusammenhang sei noch das Aperitivo-Ticket erwähnt: Fünf Stunden Aufenthalt und ein Spritz nach Wahl kosten 20 € (ab 17 Uhr).
Foto (download): Während das Bistro der Therme Meran zu den angesagtesten Aperitivo-Hotspots der Südtiroler Kurstadt zählt, geht es im Kiosk des Parks ganz relaxt zu – bei Spritz und Co. zwischen Pools und Palmen. Bildnachweis: Therme Meran/Luca Meneghel

Über die Therme Meran.

Mit 25 In- und Outdoor-Pools, einer 2.200 Quadratmeter großen Saunalandschaft und dem modernen MySpa ist die Therme Meran Südtirols bekannteste Wellnessoase. Am Passerufer im Herzen Merans gelegen, bereichert der zeitlos markante Entwurf von Star-Architekt Matteo Thun seit 2005 das Bild der Kurstadt. Neu hinzugekommen sind über der Badehalle „schwebende“ Pool Suites, großzügige Relax Areas mit Fire Places sowie das Sun Deck inklusive 17 Meter langem Rooftop-Whirlpool im Sauna-Außenbereich. Eine hauseigene Kosmetiklinie aus 100 Prozent regionalen Inhaltsstoffen sowie die medizinische Nutzung des Thermalwassers aus dem Vigiljoch unterstreichen den nachhaltigen Anspruch der Wohlfühlanlage. Ergänzt wird das Angebot von einer Medical Area, einem Fitness-Center, drei Gastronomiebetrieben und wechselnden Kulturveranstaltungen auf dem Thermenplatz. www.termemerano.it

Startfoto: Therme Meran/Alfred Tschager

, ,