23. April 2022 Hans-Raimund Kinkel

Borkum – zu Fuß oder mit dem Rad

Auf dem Holzweg zu sein, bedeutet im Allgemeinen nichts Gutes. Außer auf Borkum, der etwas anderen und sehr besonderen Nordseeinsel. Hier ermöglicht ein Holzweg, der Loopdeelenweg „Dünenkamm – Ronde Plate“, dass man mit dem Rad oder auf einer Wanderung die 30 Quadratkilometer große Hochseeinsel einmal umrunden kann. Für Entdecker ein schönes Ausflugsziel, denn hier lässt sich Freiheit atmen.

„Jetzt wieder“ muss es heißen, denn das Sturmtief „Nadia“, am letzten Wochenende im Januar 2022, sorgte für eine Sturmflut, die den erst 2021 fertiggestellten 655 Meter langen Loopdeelenweg (Holzbohlenweg) stark beschädigte und teilweise mit ins aufgewühlte Meer riss. Der Schaden wurde inzwischen repariert – jetzt können Borkum-Gäste wieder zwischen Salzwiesen und Dünen zu Fuß und als Radfahrer der Natur ganz nahe sein.
Warum lohnt es sich so, auf Borkum auf dem Holzweg zu sein? Der Seeregenpfeifer ist einer der vielen Gründe. Von ihm gab es zuletzt in ganz Niedersachsen nur 13 Brutpaare – alle auf Borkum und meistens an der Ronden Plate im Südwesten der Insel. Urlauber, die auf einer Tour rund um die Insel die herrliche Natur genießen wollten, mussten bis 2021 eben durch diese schutzwürdige Natur laufen – und haben sie dann dabei gefährdet und oftmals Strandbrüter in Bedrängnis gebracht.

Die 655 Meter des Loopdeelenwegs „Dünenkamm – Ronde Plate“ gehören zu der 25,91 Kilometer langen Insel-Rundstrecke. Geübte Wanderer schaffen die Tour in gut sechs Stunden, Genießer machen täglich ein Teilstück und erleben dabei, dass Borkum außer Sand und Dünen auch noch eine fast paradiesische und abwechslungsreiche Vegetation bietet, von Salzwiesen über Hochmoore bis hin zum Urwald, der „Greunen Stee“.
Die Insel verfügt insgesamt über mehr als 130 Kilometer lange Wege zum Wandern und für Radtouren. Unterwegs entdeckt man die vielfältige Natur der Insel, die mit 560 Arten die reichste Pflanzenwelt der Ostfriesischen Inseln hat. Unterwegs ist man in einer einzigartigen Luft, denn als einzige ostfriesische Insel liegt Borkum, dank 30 Kilometern Entfernung zum Festland, das ganze Jahr über unter Hochseeklima-Einfluss der Nordsee. Die entspannende und heilende Wirkung der jodhaltigen Luft, des Meerwassers und des Sonnenlichts auf Atemwege, Haut, Gelenke und Herzkreislauf spürt man überall auf der ganzen Insel – auch auf dem jetzt wieder hergestellten Holzweg.

Mit diesem Kurzfilm begibt man sich auf den Loopdeelenweg: https://youtu.be/5ZC92O8SSp8.
Weitere Informationen unter: www.borkum.de; Foto: © Nordseeheilbad Borkum GmbH,
Lea Lübben

, , ,