31. Dezember 2018 Hans-Raimund Kinkel

Bald Eintrittsgeld für Besuch von Venedig?

Schon länger wird immer wieder über Beschränkungsmaßnahmen für die überlaufenen Touristengebiete gesprochen. Venedig steht dabei meistens als erstes „Objekt“ im Focus. Jetzt wird erneut eine Gebühr für Tagestouristen in Höhe von bis zu 10 Euro berichtet. Venedig hat besonders unter den massenhaften Besuchern zu leiden, nicht zuletzt auch hervorgerufen durch die zahllosen Kreuzfahrtschiffe, die bis ins Stadtinnere schippern.

Besuchermassem am Trevibrunnen in Rom © Tim Kinkel

Aber nicht nur Venedig hat mit dem ausufernden Tourismus Probleme, Madrid, Barcelona und auch Rom beispielsweise kämpfen mit den Menschenmassen. Und auch bei uns in Deutschland wird über die Besucherströme in Hamburg oder München immer wieder diskutiert und sich beklagt.

Über die „Besuchergebühr“ sollten wir uns in Deutschland aber nicht aufregen, sondern uns an die eigene Nase fassen. Z.B. die Bettensteuer in Hamburg und die seit Jahrzehnten erhobene Kurtaxe sind letztlich nichts anderes als eine Besuchergebühr. Und die bisher diskutierte Tagesgebühr von 2.50 bis 10 Euro in Venedig werden die Menschenmassen kaum davon abhalten, die Stadt zu besuchen.

Startfoto: © Tim Kinkel

, , , , , , ,