12. Februar 2020 Hans-Raimund Kinkel

Auszeit auf La Gomera – natürlich gesund

Immer mehr Urlauber wünschen sich zur Erholung, Zeit in der Natur zu verbringen und etwas für die eigene Gesundheit zu tun – La Gomera wird von vielen Besuchern als ideale Destination dafür geschätzt.

Schon mit der Anreise auf die zweitkleinste Kanareninsel beginnt der Entschleunigungsprozess. Die meisten Besucher kommen von Teneriffa per Fähre nach La Gomera und genießen bei der knapp einstündigen Überfahrt die schier endlose Weite des Atlantiks. Mit etwas Glück können sich aufmerksame Passagiere sogleich über ein erstes Highlight freuen: Nicht selten lassen sich Delphine bei ihren eleganten Sprüngen übers Wasser beobachten.

Foto: © Tim Kinkel

Die gute Seeluft auf dem Eiland, Strandspaziergänge, Baden im Meer und allerorts freundliche Gastgeber sowie frische, regionale Köstlichkeiten – La Gomera ist wie gemacht, um die Hektik des heimischen Alltags zu vergessen. Ein Erlebnis, das nahezu jeder Inselgast als etwas beinahe Magisches beschreibt, ist das Eintauchen in den Nationalpark Garajonay, der längst zum UNSECO Weltnaturerbe zählt. Waldliebhaber, Wanderer und all jene, die auf der Suche nach innerer Ruhe und einem bewussten, intensiven Naturerlebnis sind, fühlen sich hier angekommen.

Wanderungen auf der vulkanischen Insel vor der Westküste Afrikas sind vielmehr Entdeckungstouren durch ein verwunschenes Land: Eine Vielzahl unterschiedlich anspruchsvoller Pfade führt durch zerklüftete Berge, Schluchten und urwüchsige Täler, vorbei an schroffen Felswänden oder moosbewachsenen Bäumen. Ob entspannte Erkundung oder ambitioniertes Trekking zur Verbesserung der Fitness – auf La Gomera findet jeder seinen Weg. Weit, weit entfernt von Touristen-Trubel, inmitten des Nationalparks mit seinem Nebelwald den eigenen Körper und mit allen Sinnen die Natur spüren – das ist Auszeit à La Gomera! Ein Urlaub, der sicherlich noch lange positiv in den Alltag einwirkt.
Weitere Informationen unter lagomera.travel/de

, ,