28. Mai 2019 Hans-Raimund Kinkel

Arctic Coast Way ist Top-Drei-Reiseziel

Der Arctic Coast Way zählt zu den spannendsten Reisezielen des Jahres. Der Reiseführer Lonely Planet hat ihn im diesjährigen „Best in Europe“-Ranking mit dem dritten Platz gekürt. Am 8. Juni wird die spektakuläre Autoroute durch den Norden Islands offiziell eröffnet. Im Rahmen der feierlichen Eröffnungszeremonie genießen Besucher und Gäste kulinarische Angebote sowie Aktivitäten und Konzerte unter freiem Himmel. Weitere Veranstaltungen rund um den nachhaltigen Tourismus sind geplant.

Hvítserkur (c) Visit North Iceland

Abenteuer abseits der Touristenmagneten
900 Kilometer lang schlängelt sich der Arctic Coast Way durch die faszinierenden Küstenlandschaften Nordislands. Mystische Fjorde und raue Steilküsten: Es sind gewaltige Panoramen, die Reisenden auf ihrem Roadtrip begegnen. Die Strecke verbindet sechs ursprüngliche Halbinseln, die mit schwarzen Sandstränden und heißen Quellen bezaubern. Wer es einsam mag, kann mit dem Boot übersetzen zu felsigen Inseln mitten im Ozean – oder mit einem beherzten Sprung den Nördlichen Polarkreis überqueren. Der wilde Norden Islands bietet einige der schönsten Spots, um Wale und Seehunde und Vögel zu beobachten. Und auch das magische Schauspiel der Mitternachtssonne lässt sich an der Nordküste besonders intensiv erleben.

Hofsós (c) Visit North Iceland

Fischerdörfer am Rande des Polarkreises
Jeder der 21 Fischerorte entlang der Strecke erzählt seine eigene, einzigartige Geschichte vom Leben am Rande des Polarkreises. Beim gemeinsamen Angeln oder dem Zubereiten Skyr, Lammfleisch und typischer Fischsuppe kommen Reisende den aufgeschlossenen Isländern näher und tauchen mit allen Sinnen in uralte Kulturtraditionen ein.

Island als Vorreiter bei nachhaltigem Tourismus
Ganz im Sinne des Slow Travel stehen auf dem Arctic Coast Way die individuellen Reiseerlebnisse im Vordergrund. Zahlreiche Aktivitäten entlang der Route laden Besucher ein, länger zu bleiben – auch außerhalb der Hauptreisesaison. Die Erlebnisroute bildet damit einen weiteren Baustein in Islands nachhaltiger Tourismusstrategie. In einem mehrjährigen Prozess wurden die relevanten Akteure eingebunden und wurde ein Konzept entwickelt, um den weniger frequentierten Norden unter den Island-Besuchern bekannter zu machen.

Island setzt bereits seit Jahren auf Nachhaltigkeit im Tourismus. Kampagnen von „Inspired by Iceland“ sensibilisieren für verantwortungsvolles Reisen. Die isländische First Lady Eliza Jean Reid ist Sonderbotschafterin für Tourismus und nachhaltige Entwicklungsziele der UNWTO.

Northern lights (c) Visit North Iceland

Anreise

Icelandair bietet mehrmals täglich Flugverbindungen von Berlin, Frankfurt, Hamburg und München an. Flugverbindung einmal täglich ab Düsseldorf. Preise ab: 250 Euro Hin- und Rückflug. Passagiere von Icelandair mit einem Transatlantikflug können bis zu 7 Tage ohne zusätzliche Kosten einen Zwischenstopp einlegen. Mehr Informationen unter www.icelandair.com

Von Reykjavík fliegt Air Iceland Connect weiter ins nordisländische Akureyri. Mehr Informationen unter www.airicelandconnect.com

Mehr Informationen zum Artic Coast Way finden Sie unter www.ArcticCoastWay.is; Startfoto: Arctic Coast Way (c) Visit North Iceland

,