Das französische Departement Vendée an der Atlantikküste bietet  jetzt  hervorragende Möglichkeiten für Radtouristen. Das Radwegenetz von mehr als 1.800 Kilometern erstreckt sich über das gesamte Gebiet. Es  ist auch an die großen Radstrecken Europas angeschlossen. Damit ist die Vendée in Sachen Radtourismus die Nummer 1 in Frankreich.

Copyright_A.Lamoureux_Vendee_Expansion_Velo_Cayola

Einmal in der Vendée angekommen, hat das Auto erst einmal Pause. Zum Strand fahren, Einkaufen, ein kleiner Restaurantbesuch oder ein Ausflug … alles ist mit dem Fahrrad möglich.

Die Vendée verfügt über das größte Radwegenetz in Frankreich. Mittlerweile sind es 1.800 Kilometer und jährlich kommen weitere Strecken hinzu. 1.150 Kilometer gehören zu den „Itinéraires départementaux“. Das sind wichtige Radwege, die in 25 Runden das komplette Gebiet von Osten nach Westen und von Norden nach Süden durchziehen. Dazu kommen etwa 650 Kilometer kleine Gemeindewege mit ausgeschilderten Schleifen von 10 bis 80 Kilometer. Seit 1995 hat der Generalrat des Departements dieses Projekt in die Wege geleitet. Die Radstrecken sind sehr abwechslungsreich.

Die Wege führen durch Sumpflandschaften, Wälder und Heckenlandschaften oder durch Dünen mit Blick aufs Meer. Die Wege sind entweder asphaltiert, mit einer sandigen Oberfläche versehen, an kleinen wenig befahrenen Straßen auf dem Lande, auf einer alten Bahntrasse oder auf einem Treidelpfad. 35% dieser Strecken sind ausschließlich für Fahrräder zu befahren, auf den restlichen Wegen teilt man sich die Benutzung. Auch vom Schwierigkeitsgrad ist das Radwegeangebot sehr vielfältig: in Küstennähe und im Sumpfgebiet „Marais Poitevin“ ist alles flach und im Haut-Bocage wird es sehr hügelig.

Copyright_A.Lamoureux_Vendee_Expansion_Velo_Cayola

Der Fernradweg „Vélodyssée“ führt ebenfalls durch die Vendée. Die 1.250 Kilometer lange Strecke verbindet die Bretagne mit dem Baskenland. Sie ist Teil der „EuroVeloroute 1“, von Norwegen nach Spanien. Die Vendée ist auch an die „EuroVelorouten“ 4 und 6 angeschlossen.

Die Marke „Accueil vélo“ steht für hohen qualitativen Service für Radtouristen. Zurzeit sind in der Vendée etwa 200 Leistungsträger mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet. Unterkünfte, touristische Attraktionen, Radverleiher und Tourist Infos geben ihr Bestes für Radtouristen.

Copyright_A.Lamoureux_Vendee_Expansion_Velo_Tiffauges

Auch aus praktischer Sicht ist das Radwegenetz vorbildlich. Eine Karte und eine Broschüre mit Rundwegen können kostenlos angefordert werden. GPS-Koordinaten gibt es auf der kostenlosen Mobile-App http://vendeevelo.vendee.fr/vendee-velo-mobile zum herunter laden. Alles ist für beste Verkehrssicherheit ausgelegt und die Radwege sind speziell ausgeschildert. Die dem Fahrradtourismus in der Vendée gewidmete Internetseite http://vendeevelo.vendee.fr erscheint in französischer Sprache, ist aber leicht verständlich, da häufig Karten verwendet werden.

Dass die Vendée ein Paradies für Radfahrer ist, haben auch die Organisatoren der „Tour de France“ erkannt: nach Düsseldorf 2017 erfolgt der Start des berühmten Radrennens im nächsten Jahr in der Vendée.

Informationen: www.vendee-tourismus.de .

Video Radfahren in der Vendée (1 Min 31) : https://www.youtube.com/watch?v=PRbOELJwIJs

Die Vendée
Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten.

Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion
33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de