9. Februar 2018 Hans-Raimund Kinkel

Neue Rundreise nach Tibet auf das „Dach der Welt“

Mit seiner „Lhasa Everest Base Camp Tour“ präsentiert der nepalesische Reiseveranstalter Euro Asia Tours & Travels eine neue Rundreise nach Tibet. Die Reise führt die Teilnehmer vorbei an historischen Stätten und Tempeln auf das „Dach der Welt“ zu vier der 14 höchsten Berge der Erde.

In Kathmandu besichtigen die Reisenden die mehr als 2.000 Jahre alte Tempelanlage Swayambhunath und den königlichen Durbar-Platz, an dem mehrere Tempel und Pagoden aus verschiedenen Epochen der Stadt stehen. Beide gehören zum Unesco-Weltkulturerbe. Mit dem Flugzeug reisen die Gäste von Kathmandu nach Tibet, wo ihre Tour sie über das tibetische Hochplateau zu den Kultur- und Naturschätzen der Region führt: In Lhasa besuchen sie den Potala-Palast, den früheren Sitz des Dalai Lamas, und den Jokhang-Tempel, eine der bedeutendsten Stätten des tibetischen Buddhismus.

Potalapalast (c) one billion voices

Auf dem Himalaya-Plateau erleben die Reisenden mit dem Yamzhog-Yumco-See auf 4.440 Metern Höhe einen der heiligsten Seen im Buddhismus, der zudem der größte Nistplatz für Zugvögel in Süd-Tibet ist. Im Qomolangma-Nationalpark eröffnet sich der Blick auf vier majestätische „Achtausender“, allen voran der 8.848 Meter hohe Mount Everest. Beim Besuch des Everest Base Camps auf 5.150 Metern Höhe schnuppern die Gäste Abenteuerluft: Das Camp ist der Ausgangspunkt für erfahrene Bergsteiger, die sich aufmachen, den höchsten Berg der Erde zu erklimmen.

Die 14-tägige „Lhasa Everest Base Camp Tour “ kostet ab 2.090 US-Dollar (rund 1.706 Euro) pro Person im Doppelzimmer ohne Flüge und Verpflegung. Im Reisepreis enthalten sind die Hotelübernachtungen mit Frühstück, die Transfers und Eintritte laut Programm sowie die Deutsch sprechende Reiseleitung in Nepal und die Englisch sprechende Reiseleitung in Tibet. Weitere Informationen gibt es unter www.euroasiatreks.com.

Startfoto: Tibeter Hochland (c) one billion voices

Email this to someonePrint this pageShare on Facebook0Tweet about this on Twitter
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.