11. Februar 2018 Hans-Raimund Kinkel

„Fest der Farben im Osten Kanadas“ mit dem Rad erleben

Für das Jahr 2018 hat Die Landpartie Radeln und Reisen 97 Rad- und Wanderreisen im Programm. Ein Glanzstück ist dabei ganz neu: die geführte Radreise „Fest der Farben im Osten Kanadas“. Sie trägt ihren Namen zum einen, weil beide Reisetermine in den Indian Summer fallen. Dieses einmalige Naturschauspiel mit seiner natürlichen Leuchtkraft überwältigt jeden Betrachter. Zum anderen bleibt auch schon der Auftakt dieser Reise ihrem Titel treu: mit dem tiefroten Sonnenuntergang an den Niagara-Fällen am ersten Abend – auf Wunsch noch gekrönt durch einen Helikopterflug über die schäumenden Fluten. Farbenprächtig sind aber auch die Städte, die innerhalb der 15-ta¨gigen Reise auf dem Programm stehen wie zum Beispiel Toronto, Ottawa, Montre´al und Que´bec City. Wer sich dieses Fest aus Farben und Begegnungen nicht entgehen lassen will, kann ab sofort buchen. Weitere Informationen unter www.dieLandpartie.de

„Manche Reiseideen brauchen Zeit zum Reifen. Wie ein guter Wein“, weiß Landpartie-Gescha¨ftsfu¨hrerin Inge Hauer aus ihrer langjährigen Erfahrung. „So ist es auch mit dieser Reise in die Kanadischen Provinzen Ontario und Québec“, ergänzt sie. Lange ist es her, dass sie begeisterte Erzählungen von den „Routes Vertes“ hörte, den grünen Fahrradwegen durch die Weiten der kanadischen Provinz Québec. Im Spätsommer 2017 machte sich die Geschäftsführerin der Landpartie dann auf den Weg, die Fahrradrouten, Städte und Landschaften zwischen den großen Seen und dem Mündungsdelta des Sankt-Lorenz-Stromes zu erkunden.

Von den Niagarafällen bis Ottawa

Niagarafälle-© Chris Futcher

Heraus kam eine Reise, in der ein Höhepunkt den anderen jagt. Den Anfang macht unter anderem eine Bootsfahrt zu den herabstürzenden Wassermassen der Niagarafälle mit späterer Eisweinprobe auf einem Weingut. In Toronto folgen eine Führung durch die Graffiti Alley mit einem lokalen Künstler und der Besuch der über 100 Jahre alten Gewächshausanlage Allen Gardens mitten im Stadtzentrum. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt entlang des Waterfront Trails durch den Thousand Island National Park bis in Kanadas Hauptstadt Ottawa.

In der Hauptstadt: Algonquin, Aborigine und Little Italy

In Ottawa ist Halbzeit. Per Rad geht es am siebten Reisetag durch die Parkanlagen der Hauptstadt, zu Museen und auf verträumten Wegen am Rideau Kanal entlang. Reiseführer Hans sorgt bei einer Kaffeepause in Little Italy für die Begegnung mit einem typisch regionalen Gebäck: dem traditionellen „Biberschwanz“. Immer dabei hat er auch Wissenswertes über die Siedlungsgeschichte vom Indianervolk der Algonquin über die ersten europäischen Siedler bis zur heutigen Zeit. Ebenfalls gute Unterhaltung verspricht Daniel Richer, ein Geschichtenerzähler der Aborigine, der am achten Tag über Kultur und Traditionen seines Volkes berichtet.

Auf den Spuren des „kleinen Zugs des Nordens“ bis zu Bibern und Bären

Nachdem der „kleine Zug des Nordens“ noch bis in die 60er Jahre Touristen vom nahen Montréal nach Norden in die Laurentides fuhr, ist die Eisenbahnstrecke heute ein Fahrradweg durch urwüchsige Landschaft mit kleinen Ortschaften und romantisch restaurierten Bahnstationen. Noch weiter hinein in die Natur geht es in Lac Blanc mit Trapper Pierre auf eine Bären- und Bibersafari im Reservat Faunique Mastigouche. 1.500 Quadratkilometer, 400 Seen und eine unvergleichlichen Tier- und Pflanzenwelt sind die Kulisse für eine Kanufahrt zu einer Feuerstelle, auf der schon bald bei Geschichten über die Inuit ein traditionelles Abendessen brutzelt.

Die-Farbenpracht Kanadas auf dem Rad erleben © EthanMeleg.com

Zum Abschluss Québec City und Montréal

Nach besinnlicher Unterkunft in einem ehemaligen Augustinerkloster aus dem 17. Jahrhundert mit schweigendem Frühstück setzt eine Tour durch die Provinzhauptstadt Québec einen lebhaften Kontrapunkt, bevor an den letzten beiden Reisetagen die Entdeckung von Montréal auf dem Programm steht.

Wer mit der Landpartie auf diese Traumreise geht, wird neben all diesen Höhepunkten noch mit einer anderen Erfahrung reich belohnt: „Die Gastfreundschaft und Offenheit der Kanadier ist sprichwörtlich und lässt uns die Tage mit einem Lächeln auf dem Gesicht erleben“, fasst Hauer zusammen.

Die neue 15-ta¨gige geführte Radreise „Fest der Farben im Osten Kanadas“ ist ab 3.995 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar für die Termine 16. bis 30. September sowie 30. September bis 14. Oktober 2018. Mehr Infos: https://www.dielandpartie.de/radreise-kanada-osten.html

Landpartie-Inklusiv-Leistungen: geführte Radreisen

Im Leistungspaket der geführten Landpartie-Reisen sind alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben, umfangreiches Frühstück, ausgewählte dreigängige Abendmenüs, Landpartie-Tourenrad mit mindestens acht Gängen und Freilauf sowie technischer Service, praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck, Trinkwasser während der Touren, sämtliche Eintritte und Führungen sowie Transfers per Bahn, Bus oder Schiff inklusive. Der Gepäcktransport und -service sowie alle anfallenden Kurtaxen sind ebenso im Preis enthalten, ebenso zwei qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleiter auf dem Rad und ein Begleitbus während der Fahrradtouren außerhalb der Städte. Weitere Information: https://www.dielandpartie.de/leistungen.html. Buchungen unter www.dielandpartie.de.

Starfoto: Kanada Per Rad © Neil Gascoyne

, ,