Reisepilot - Das Online-Reisemagazin

Zu den Reisetipps
frische-reisetipps

Aktuelle Reisetipps

Hier finden Sie eine Auswahl an besonders schönen Reisemöglichkeiten.


Besondere Meldungen und kurze Berichte finden Sie in unserer Rubrik: News!


Zwei Spritztouren zum Schiffshebewerk Scharnebeck

Das Hebewerk wurde 1974 als damals weltgrößtes am Fuß des Geestrandes zur Elbmarsch in Scharnebeck, nordöstlich von Lüneburg und neun Kilometer südlich der Elbe, gebaut. Das erste Schiff passierte das Schiffshebewerk mit der Teilfreigabe des Kanals zwischen der Elbe und dem Hafen Lüneburg am 5. Dezember 1975. Es ist durch mehrere Promenaden gut zu besichtigen und in Verbindung mit dem nahen Museum ein beliebtes Ausflugsziel. Pro Jahr besichtigen etwa 500.000 Besucher das Hebewerk.


Die besten Strände in Kroatien

An der adriatischen Küste, mitten in Europa, liegt Kroatien – ein Land unglaublicher Vielfalt und reich an kulturellem Erbe. Heutzutage wird die Vergangenheit Kroatiens mit jugendlich dynamischer Energie belebt und ist damit unwiderstehlich für all jene, die sich für die Vielfalt des Landes begeistern. Atemberaubende Naturlandschaften, endlose Küsten, eine abwechslungsreiche Küche, Abenteuer, Sport und Wellness – und die schönsten Küsten Europas. Acht Strände zählen zu den besten Stränden Kroatiens!


 

 

zitatzeit

Eine Reise ist wie eine Ehe: Die sicherste Art, zu scheitern, ist zu glauben, man habe sie fest im Griff.

John Steinbeck

specials-und-reportagen

Specials & Reportagen

Hier gibt es umfangreiche Beiträge zu Reisezielen als Entscheidungshilfe.

Auf den Spuren des „Dschungelbuchs“ in Indien

Die beliebte Geschichte „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling erzählt von den Abenteuern des Menschenjungen Mogli im indischen Dschungel. Mit von der Partie ist sein bester Freund, Balu der Bär, die Schlange Kaa und natürlich auch der König des Dschungels, der anmutige Tiger Shir Khan. Gerade eben läuft die Neuverfilmung des Walt Disney Klassikers von 1967 in den Kinos. Und auch vom König des Dschungels gibt es aktuell erfreuliche Nachrichten: wie die Tier- und Artenschutzorganisation WWF berichtet, ist die Zahl der wild lebenden Tiger zum ersten Mal seit 2010 wieder gestiegen.  Hier unser Bericht!


 

Südtirol – Sterzing und Gossensass auf einen Blick

Kaiser und Könige, Händler und Wanderer – die Stadt Sterzing und der benachbarte Kurort Gossensass in Südtirol sind schon seit hunderten von Jahren Orte zum Ankommen, Verschnaufen und Weiterreisen, über den Brenner in Richtung Norden und durch das Eisacktal weiter in den Süden.  Die bewegte Geschichte beider Orte findet sich in Gebäuden, der Natur und auch in der Kulinarik wieder. Hier unser Bericht!

 


 

oneonetwoeight-two

Mit dem Rad auf Reisen

Radreisen zählen zu den beliebtesten Aktiv-Urlaub-Betätigungen

Ergo-RadtippsOb Donauradweg von Passau nach Wien, eine Tour durch die Dolomiten oder die „Tulpenroute“ in den Niederlanden: Für viele Sportfans ist eine Fahrradtour das höchste der Gefühle. Doch vor dem Tritt in die Pedale steht zunächst einmal die Anreise. Wie lässt sich das Rad am besten an den Ausgangspunkt der geplanten Route transportieren? Birgit Dreyer, Reiseexpertin bei der ERV (Europäische Reiseversicherung), gibt Tipps für eine entspannte An- und Abreise mit dem Fahrrad.
Was müssen Fahrrad-Urlauber für eine Reise per Bus oder Zug wissen?

Auf Nummer sicher geht, wer für sich und sein Rad frühzeitig bucht – egal, mit welchem Verkehrsmittel die Reise geplant ist. Fahrräder, die Urlauber im Fernbus mitnehmen wollen, sollten am besten Standardgröße haben und nicht mehr als 25 Kilogramm wiegen. Wer mit Spezialrädern wie Pedelecs, E-Bikes oder Liegerädern reist, sollte sich vorab beim Fernbusunternehmen erkundigen. Denn solche Gefährte werden oft nur im Ausnahmefall oder gar nicht mitgenommen. Häufig gelten sie auch als Sperrgepäck, deshalb müssen Reisende sie vorher anmelden. Für die Reise mit der Bahn kommt es auf den Zug an, ob Radler ihren Drahtesel mitnehmen dürfen oder nicht: Während im ICE Fahrräder grundsätzlich verboten sind, ist der Transport in IC- und EC-Zügen sowie im Regionalverkehr kein Problem. Wichtig auch hier: im Vorfeld reservieren! Denn ohne Fahrradkarte und Stellplatzreservierung kommt kein Fahrrad mit. Übrigens: Besitzer eines Klapprades müssen kein Fahrradticket lösen – sofern es im Zug auch zusammengeklappt ist. Denn dann gilt es als Gepäckstück. Die Möglichkeit, das Fahrrad im Bus und in der Bahn als Gepäckstück mitzunehmen, gibt es auch für nicht zusammenklappbare Räder: Dazu muss der Reisende das Vorderrad herausnehmen, den Lenker parallel zum Rahmen stellen und die Pedale abschrauben. Danach das Rad bestmöglich in eine Tasche oder einen großen Karton verpacken.

Darf das Fahrrad auch mit ins Flugzeug?

Auch Flugreisen mit Fahrrad sind möglich. Bei den meisten Flugunternehmen muss der Kunde nach der Ticket-Buchung die Mitnahme eines Fahrrads anmelden. Das kann er unter Angabe der Buchungsnummer online oder telefonisch erledigen. Je nach Fluglinie gelten für das Rad Gewichtsbeschränkungen zwischen 20 und 32 Kilogramm. Urlauber sollten es für den Flug am besten in einem speziellen Fahrradkoffer oder einer Fahrradtransporttasche verstauen. Wer keine geeignete „Verpackung“ besitzt, kann auch bei der Fluglinie nachfragen: Einige Gesellschaften bieten spezielle Bike-Boxen an. Die Reisenden müssen ihr eingepacktes Fahrrad dann als Sondergepäck aufgeben. Übrigens: Biker sollten sich unbedingt im Vorfeld erkundigen, ob sie für den Transport die Luft aus dem Reifen lassen müssen; bei manchen Fluglinien ist das vorgeschrieben. Und: Eine frühe Buchung lohnt sich auch hier! Denn gerade bei kleineren Flugzeugen sind meist nur wenige Plätze für Räder vorhanden.

Bequeme Anreise ohne Rad?

Wer sich die mühsame Schlepperei sparen will, der lässt sich sein Fahrrad bequem vorab an den Wunschort schicken. Das geht zum Beispiel mit dem Gepäckservice der Deutschen Bahn oder Versandanbietern wie etwa DHL oder Hermes. Die Transporteure holen das Rad zuhause ab und liefern es meist innerhalb von zwei bis vier Werktagen an die Urlaubsadresse. Wichtig ist in jedem Fall, sich vorab über die Versandbedingungen zu informieren, etwa ob die Pedale abgeschraubt werden müssen oder ob das Fahrrad roll- oder lenkbar bleiben muss. Bestimmte Räder gelten als Sperrgut, zum Beispiel Tandems, Liegeräder oder E-Bikes. Dann gibt es gesonderte Bestimmungen für den Transport.

Foto: © Quelle: ERGO Versicherungsgruppe


Städtetrip mit Radtouren-Programm

Immer mehr Radreise-Veranstalter bieten eine Kombination aus Städte-Reisen und Radtouren-Programm an. Vor allem geführte Radtouren im Rahmen einer Städtereise bieten sich an, weil man einfach mehr zu sehen bekommt als zu Fuß oder mit den Stadtrundfahrten. Und kleinere oder größere Ausflüge in die Umgebung sind zudem machbar. Wir haben Schwerin über Ostern besucht und ein solches Radprogramm in unseren Aufenthalt eingebunden. Denn Schwerin ist mehr als nur das wunderschöne Schloss. Hier unsere Reportage.

kontakt

Kontakt

Reise-Pilot
Chefredakteur: Hans-Raimund Kinkel
Groten Heesen 11
21033 Hamburg

Telefon: +49 40 739 27 701
E-Mail: info@reisepilot.de